„Summer University“ 22 internationale Studierende für zwei Wochen am Campus Lingen

Aus dem Oman, Südafrika, Kongo, Mexiko und aus Deutschland kamen die 22 Teilnehmer der Summer University 2018 am Campus Lingen. Foto: Roman StarkeAus dem Oman, Südafrika, Kongo, Mexiko und aus Deutschland kamen die 22 Teilnehmer der Summer University 2018 am Campus Lingen. Foto: Roman Starke

Lingen. Die Fakultät Management, Kultur und Technik der Hochschule Osnabrück hat auch in diesem Jahr wieder international Studierende zur „Summer University Lingen“ begrüßt. 22 Teilnehmer sind bei dem zweiwöchigen Sommerprogramm dabei gewesen. Dies hat die Hochschule nun mitgeteilt.

Die „Summer University Lingen“ mit dem Thema „Management in a Global Environment“ fand vom 9. bis 21. Juli 2018 statt. Das vielseitige Programm bot den Studierenden aus dem Oman, Südafrika, Kongo, Mexiko und Deutschland unter anderem Vorlesungen am Campus und Unternehmensbesuche bei regionalen Unternehmen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Vorlesungen mit Schwerpunkten

Nach der Anreise trafen am ersten Abend alle Teilnehmer für ein gemeinsames Abendessen am Marktplatz aufeinander und lernten sich dabei persönlich kennen. Am darauffolgenden Tag begrüßte der Dekan, Professor Thomas Steinkamp, die Gruppe zu den ersten Vorlesungen, in denen das Management kleiner, mittlerer Unternehmen und Familienunternehmen Schwerpunkt gewesen sei. Die Studierenden besuchten Vorlesungen zu Themen wie International Management, Marketing und Accounting. Das Zusammenarbeiten in Gruppen habe dabei den interkulturellen Austausch gefördert.

Besuche bei regionalen Unternehmen

Steinkamp sieht die Besonderheit des Programms vor allem im praxisnahen Austausch: „Insbesondere die Betriebsbesichtigungen mit den anschließenden Diskussionen bereiten die Studierenden auf eine Beschäftigung in globalisierten Arbeitsmärkten vor.“ Dieses Jahr besuchte die Gruppe unter anderem die Meyer-Werft, die Maschinenfabrik Bernard Krone, das Unternehmen Kampmann und die Rosen-Gruppe.

Feier bis in die Nacht

Nach produktiven und lehrreichen Tagen am Campus nutzte die Gruppe die freie Zeit für gemeinsame Aktivitäten. In der ersten Woche lernten die Studierenden in einer Stadtführung die Geschichte der Stadt Lingen kennen. Einer der Höhepunkte der Summer University sei der gemeinsame Wochenendausflug nach Berlin gewesen. Am letzten Tag erhielten die Studierenden nach erfolgreich absolvierten Prüfungsleistungen ihre Zertifikate, woraufhin laut Mitteilung eine Feier bis in die Nacht folgte.

Die Projektleiterinnen Katharina Freitag und Julia Biedendieck ziehen ein positives Fazit: „Es waren für uns zwei spannende und aufregende Wochen. Auch wir haben den interkulturellen Austausch mit den Studierenden genossen und freuen uns jetzt schon auf die Summer University 2019.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN