Bislang elf Fälle Erneut Radmuttern an Auto in Lingen gelöst

Von Wilfried Roggendorf

Unbekannte Täter lösen Radmuttern von Pkw in Lingen. Die Polizei ermittelt. Symbolfoto: Peter Steffen/dpaUnbekannte Täter lösen Radmuttern von Pkw in Lingen. Die Polizei ermittelt. Symbolfoto: Peter Steffen/dpa

Lingen. Die Serie gelöster Radmuttern an Autos in Lingen reißt nicht ab: Der oder die bislang unbekannten Täter haben erneut zugeschlagen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den bislang elf Fällen innerhalb der letzten Wochen.

Beim jüngsten Fall war die Besitzerin eines Seat Ibiza betroffen. Nach ihrem Einkauf zwischen 11.30 und 12 Uhr am Dienstag, 31. Juli 2018, in dem Aldi an der Rheiner Straße bemerkte sie ein starkes Vibrieren des Autos. In einer Werkstatt stellte sie fest, dass die Radmuttern eines Vorderreifens gelöst und teilweise nicht mehr vorhanden waren.

Anfangs von anderen Ursachen ausgegangen

Bislang hatte die Polizei nur von fünf Fällen dieser Art, die sich im Lingener Stadtgebiet ereignet hatten, berichtet. „Wir sind vor allem anfangs davon ausgegangen, dass es sich um andere, beispielsweise technische, Ursachen handelte, die zum Lösen der Radmuttern geführt haben“, erklärte Polizeisprecher Dennis Dickebohm. Erst nach der Häufung der Fälle seien die Beamten von Straftaten ausgegangen.

Ermittlungen wegen Tötungsdeliktes denkbar

Jetzt ermittele die Polizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in elf Fällen. Bislang sei noch niemand der Betroffenen körperlich zu Schaden gekommen. „Sollte dies jedoch passieren, sind auch Ermittlungen wegen eines möglichen Tötungsdeliktes oder des Versuchs denkbar“, erklärte Dickebohm.

Auf Mithilfe der Bevölkerung angewiesen

Die Polizei bittet die Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit vor und während der Fahrt. Aber auch alle Lingener seien gefragt. „Wenn sich augenscheinlich jemand an einem Fahrzeug zu schaffen macht, sollten die Bürger besser einmal mehr als zu wenig die Polizei rufen“, sagte Dickebohm. Bei ihren Ermittlungen sei die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Sie bittet Zeugen, sich bei der Polizei in Lingen unter Tel. 0591/87-0 zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN