Feier in der Bildungsakademie Sieben Friseurinnen in Lingen losgesprochen

Von Johannes Franke

Während der harmonischen Lossprechungsfeier erhielten sieben Frisörinnen in der Bildungsakademie ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse. Foto: Johannes FrankeWährend der harmonischen Lossprechungsfeier erhielten sieben Frisörinnen in der Bildungsakademie ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse. Foto: Johannes Franke

Lingen. Sieben Friseurinnen haben während der Lossprechungsfeier am Montag, 30. Juli 2018, in der Bildungsakademie Lingen ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse erhalten.

Obermeister Thorsten Dedert gratulierte und attestierte den neuen Gesellinnen Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen. „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“, doch die „haargenaue Ausbildung“ und das Engagement verdiene besondere Anerkennung. Jede können nun den erfolgreich eingeschlagenen Weg zielstrebig voranbringen, denn „unser Handwerk bietet vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Fort- und Weiterbildung“. Dedert riet zur Meisterprüfung und die Inanspruchnahme der niedersächsischen Meisterprämie. Er wünschte ihnen für den weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles erdenklich Gute und viel Erfolg.

Dank an die „Begleiter“

Oberstudiendirektor Jürgen Korte, Leiter der Berufsbildenden Schulen Lingen Technik und Gestaltung, erläuterte die Begriffe „Freisprechen oder Lossprechen“ und den Gruß: „Gott schütze das ehrbare Handwerk. Gott schütze es.“ Lossprechung bedeute auch, „dass etwas losgelassen wird, dass man von etwas lässt“, und nach vorne schaut. Erfahrungen, Freundschaften, Erkenntnisse, Wissen und erworbene Kompetenzen nähmen die Gesellinnen mit. Seinen Dank richtete Korte an alle, „die Sie auf ihrem Weg bis zum heutigen Tag begleitet haben“.

Nachdenken über den eigenen Weg

Altbundespräsident Roman Herzog habe in seiner „Ruck“-Rede gesagt: „Wir müssen unserer Jugend zu mehr Selbständigkeit, zu mehr Bindungsfähigkeit, zu mehr Unternehmergeist und mehr Verantwortungsbereitschaft Mut machen. Wir sollten ihr sagen: Ihr müsst etwas leisten, sonst fallt ihr zurück. Aber: Ihr könnt auch etwas leisten. Es gibt genug Aufgaben in unserer Gesellschaft, an denen junge Menschen ihre Verantwortung für sich und das Ganze beweisen können.“ Daran anknüpfend sprach Korte den jungen Damen Mut zu, „über Ihr Leben und den weiteren Weg nachzudenken“.

Tapfer sein

Er wünschte ihnen Freunde und Weggefährten, „Erfahrung von Freiheit, Toleranz, ein selbstbestimmtes, jedoch nicht kritikloses Handeln auf dem Lebensweg.“ Die neue Generation werde die Zukunft gestalten und weiterentwickeln. Victor Hugo zitierend: „Die Zukunft hat viele Namen. Für die Tapferen ist sie eine Chance“, appellierte er: „In diesem Sinne seien Sie tapfer.“

Stolz auf den Erfolg

In ihrem Grußwort bedankte sich Saskia Meyer stellvertretend bei allen für die Unterstützung während der dreijährigen Ausbildung, die zum Erfolg wurde, „auf den wir stolz sind“.


Friseurinnen: Laura Driemel, Tatjana Martins (beide Hair Company Friseur + Shop, Lingen), LuisaJunk(BTZ des Handwerks, Lingen), Laura-AnabellKlamroth (Hairgroup AG Essanelle Ihr Friseur, Lingen), Saskia Meyer (Ulrich Fürstenberg, Lingen), Marina Rot (Katrin Adam, Lingen), AlinaSchäffner (Silvia Brüggemann-Haking, Spelle)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN