Enger Kontakt mit Hochschule Mainka in Lingen als IHK Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bauunternehmung Mainka in Lingen freut sich über die Zertifikatsübergabe für den „Top-Ausbildungsbetrieb“ durch die IHK. Foto: IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft BentheimDie Bauunternehmung Mainka in Lingen freut sich über die Zertifikatsübergabe für den „Top-Ausbildungsbetrieb“ durch die IHK. Foto: IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim

Lingen. Die Bauunternehmung August Mainka in Lingen ist als „IHK Top-Ausbildungsbetrieb“ für die Qualität in der dualen Berufsausbildung junger Menschen ausgezeichnet worden. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

Der geschäftsführende Gesellschafter, Andreas Mainka, hat kürzlich die Urkunde vom stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim (IHK), Eckhard Lammers, in Empfang genommen. „Mit dem Siegel möchten wir die Unternehmen herausstellen und würdigen, die mit vorbildlicher Qualität ausbilden“, wird Lammers zitiert.

Mangel an Nachwuchskräften spürbar

Die Auszeichnung bestätigte den Einsatz für eine attraktive Ausbildung und belohne das große Engagement der Mitarbeiter, betonte Mainka: „Auch wir spüren den Mangel an Nachwuchskräften und wollen mit einer hochwertigen Ausbildung und Aufstiegsmöglichkeiten bei jungen Menschen werben.“ Das inhabergeführte Familienunternehmen für industrielle Bauprojekte mit Sitz in Lingen legt vor allem Wert auf eine breit angelegte Strategie sowie auf die Nachwuchsgewinnung, heißt es in der Mitteilung weiter.

Pate während der Ausbildung

So habe das Unternehmen mehrere Lernpartnerschaften mit allgemeinbildenden Schulen abgeschlossen, um Schülern erste Einblicke zu ermöglichen und sie für eine Karriere in der Bauindustrie zu begeistern. „Es ist uns sehr wichtig, persönlich und direkt vor Ort als Unternehmen ansprechbar zu sein und mit den Schülern in Kontakt zu kommen“, erklärte Mainka unter anderem den engen Kontakt zur Hochschule Osnabrück. Während der gesamten Ausbildung stehe den Azubis ein Pate als Ansprechpartner für Fragen zur Seite.

Ausbildungsbetriebe, die sich für eine Zertifizierung interessieren, können sich mit der IHK in Verbindung setzen. Weitere Informationen sind bei Sebastian Nüße unter der Tel.: 0541/353-495 oder per E-Mail unter nuesse@osnabrueck.ihk.de erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN