Auch andere Bereiche betroffen Stromausfall legt das Lingener Lookentor zeitweise lahm

Von Jessica Lehbrink und Wilfried Roggendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


jleh/wrog Lingen. Kein Licht und blockierte Wege: Ein größerer Stromausfall hat am Mittwochabend im Lingener Lookentor für Aufruhr gesorgt.

Es war kurz nach 18 Uhr, als es am Haupteingang des Lookentores einen lauten Knall gab: Stromausfall. Der gesamte Betrieb der Einkaufspassage war lahmgelegt. Verkäufer standen fragend vor ihren dunklen Geschäften, Besucher zuckten ebenso fragend mit den Schultern. Schnell sprach sich die Nachricht herum, dass auch vereinzelte Haushalte in Lingen keine Stromversorgung mehr hatten.

Kein Zugang zur Parkgarage

Die vorgesehenen Brandschutzmaßnahmen im Lookentor griffen sofort, die Brandschutztüren blockieren Passanten den Weg. Einige, die ihr Auto in der Tiefgarage geparkt hatten, befürchteten, dieses an diesem Tag nicht mehr zu sehen und gar nach einer Alternative für den Nachhauseweg suchen zu müssen. Dazu zählte auch die Familie Zochol. „Unser Auto steht unten in der Parkgarage. Wir kommen hier erst einmal nicht mehr weg“, sagte Patrick Zochol, der sich mit seiner Familie als kurzfristigen Ersatz für das Abendessen ein Eis holte. Zu diesem Zeitpunkt, es war mittlerweile 18.10 Uhr, war das Eis zumindest noch gefroren. Nicht mehr lange, wie Mohamoud Hasan, Angestellter des Eiscafés La Luna, bestätigte. „Noch eine Viertelstunde, dann können wir das Eis wahrscheinlich entsorgen“, sagte er mit sorgenvollem Blick. Auch Verkäuferinnen des Bekleidungsgeschäftes New Yorker ließen aus Sicherheitsgründen keine potenziellen Käufer mehr herein. Die Stolpergefahren seien zu groß gewesen.

Frühzeitig geschlossen

Eiligen Fußes war auch Centermanager Andreas Bartels unterwegs: „Wir schließen jetzt das Center. Wir glauben nicht, dass es in der nächsten halben Stunde wieder etwas wird.“ Zwar nicht binnen einer halben Stunde, aber kurz darauf, um 19.20 Uhr, lief die Stromversorgung wieder. Dennoch blieb das Lookentor geschlossen, wie Hermann Klaas, Betreiber des Centers, mitteilte. „Es hätte zu lange gedauert die Kassensysteme und andere technische Einrichtungen wieder hochzufahren.“ Erfreulich sei für ihn, dass die Notbeleuchtung und das Notstromaggregat sowie der Brandschutz einwandfrei gegriffen haben und keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Störung am Stromaggregaten

Grund für den etwa einstündigen Stromausfall im Lookentor war eine Störung am Verteiler an der Schüttorfer Straße hin zur Innenstadt. Dies teilte Ulrich Boss, Geschäftsführer der Lingener Stadtwerke, auf Anfrage der Redaktion mit. „Wo genau der Fehler lag, das lässt sich allerdings noch nicht sagen.“ Man habe in jedem Fall versucht, die Stromzufuhr so schnell es ging wiederherzustellen. Dass das Lookentor über einen längeren Zeitraum von der Störung betroffen war als diverse Lingener Haushalte, könnte daran liegen haben, dass es an verschiedene Teilstrecken gekoppelt sei, vermutete Boss.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN