Mehrere Fälle in Lingen Unbekannter löst Radmuttern: Mann kann Unfall nicht verhindern

Von Julia Mausch

Unbekannte haben in Lingen von einem Auto Radmuttern gelöst. Symbolfoto: dpaUnbekannte haben in Lingen von einem Auto Radmuttern gelöst. Symbolfoto: dpa

Lingen. Es ist schon wieder passiert: Unbekannte haben in Lingen Radmuttern eines Autos gelöst. Als sich bei der Fahrt mit seinem Auto plötzlich ein Rad löste, konnte ein 41-jähriger Mann einen Unfall nicht mehr verhindern.

-Zu dem Unfall ist es am Montagmorgen auf der Schüttorfer Straße gekommen. Ein 41-jähriger Mann war mit seinem VW Passat unterwegs. Der linke Vorderreifen des VW löste sich vom Fahrzeug. Das Auto senkte sich auf die Scheibenbremse ab, nach mehreren Metern konnte der Fahrer sein Auto zum Stehen bringen. Glücklicherweise wurde er nicht verletzt. Dennoch: Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Die Fälle in Lingen

Ersten Ermittlungen zufolge dürften die Radmuttern zwischen Freitag- und Samstagabend vor einem Wohnhaus an der Straße Altes Sägewerk im Ortsteil Darme gelöst worden sein, heißt es seitens der Polizei Emsland/Brafschaft Bentheim. In den vergangenen Wochen kam es bereits zu mehreren gleichgelagerten Fällen dieser Art. In der Nacht zum Samstag, 30. Juni 2018, lösten Unbekannte die Radmuttern an einem in der Brunnenstraße abgestellten Fiat Picanto. Die Besitzerin bemerkte während der Fahrt Geräusche und stoppte. Eine gute Woche später, in der Nacht zum Dienstag, 10. Juli 2018, kam es im Eibenweg zu einem ähnlichen Vorfall an bei einem Fiat Punto. Zu den Betroffenen gehört auch der Lingener Diakon Christian Eilers aus Biene. Gleich zwei Mal machten sich Unbekannte an seinem Fahrzeug zu schaffen, am 7. und 12. Juli 2018. Zu Unfällen kam es nicht. (Weiterlesen: Mehrere Radmuttern von Unbekannten in Lingen gelöst)

Polizei ermittelt

Verkehrsunfälle wegen lockerer Radmuttern sind nach Einschätzung von Experten eher selten. Sind die Schrauben mit einem Drehmomentschlüssel korrekt angezogen, lösen sie sich nicht so schnell, heißt es seitens des ADAC. Kommt es dennoch vor, kann es allerdings sehr gefährlich werden: Das Auto beginnt zu schleudern , die Lenkfähigkeit ist eingeschränkt.

Die Polizei hält es für ungewöhnlich, dass das Lösen von Radmuttern in den letzten Wochen so gehäuft auftritt. „Wir ermitteln natürlich auch dahingehend, ob da ein Zusammenhang besteht“, erklärte eine Sprecherin im Gespräch mit dieser Redaktion. Im jüngsten Fall sowie in den vergangenen Fällen sucht die Polizei Lingen dringend nach Zeugen und bittet diese, sich unter der Rufnummer (0591)870 zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN