Ein Bild von Thomas Pertz
24.07.2018, 17:53 Uhr KOMMENTAR

Arbeiten und Urlaub auf „Balkonien“: Freud und Leid an Hitzetagen

Kommentar von Thomas Pertz

Von ihrer Terrasse aus kann das Ehepaar Pütz den ganzen Campingplatz am Hanekenfähr überblicken. Foto: Thomas PertzVon ihrer Terrasse aus kann das Ehepaar Pütz den ganzen Campingplatz am Hanekenfähr überblicken. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Freud und Leid liegen angesichts der Hitze in diesen Tagen und Wochen eng beieinander, meint der Kommentator.

Des einen Leid ist des anderen Freud. Berufsgruppen wie die Landwirte, Menschen, die körperlich hart arbeiten müssen, womöglich unter sengender Sonne oder vor heißen Herdplatten in der Großküche, die krank sind, alt und pflegebedürftig, sie alle haben in diesen Tagen und Wochen zusätzlich mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Andere, die dieses Jahr nicht weiter weg in den Urlaub gefahren sind, können sich dagegen freuen. Sie haben das Mallorcawetter 2018 direkt vor der Haustür.

Die Campingplätze in der Region sind nur ein Beispiel für die vielen schönen Möglichkeiten, die ein Urlaub auf „Balkonien“ ermöglicht, wenn das Wetter mitspielt. Vor allem den Kindern im südlichen Emsland und in der Grafschaft, die hiergeblieben sind, sei es gegönnt. 2017 hatten sie kaum einen Freibadtag in den Sommerferien, nun können sie sie kaum noch zählen.

Was aber eben auch zählt in diesen Hitzetagen, ist ein Blick für die, die unter der Hitze arbeiten und trotzdem ihre Leistung bringen müssen. Vor einigen Tagen war eine Kolonne von Arbeitern in einem Lingener Ortsteil unterwegs, um dort Glasfaserkabel zu verlegen. Nachbarn versorgten sie mit Wasser gegen den Durst . Eine schöne Geste – und eine hilfreiche obendrein.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN