Gespräche für Nachfolge laufen Hutmachers Deele in Lingen verliert erneut Restaurant-Pächter

Von Mike Röser

Zum zweiten Mal im Jahr 2018 steht das Restaurant in Hutmachers Deele leer. Gespräche zur Nachfolge laufen bereits. Foto: Julia MauschZum zweiten Mal im Jahr 2018 steht das Restaurant in Hutmachers Deele leer. Gespräche zur Nachfolge laufen bereits. Foto: Julia Mausch

Lingen. Zum zweiten Mal im Jahr 2018 steht das Restaurant im Haus Hutmachers Deele in Lingens Großer Straße leer. Das „Alt Damascus“ hat nach der Eröffnung Anfang Mai bereits wieder geschlossen – aus finanziellen Gründen. Ein neuer Pächter ist allerdings schon in Sicht.

Lange Jahre galt das Restaurant Hutmachers Deele als eine der besten Stuben der Stadt. Als eines der Top-Restaurants Lingens galt es unter dem Namen des Hauses und der Führung von Holger Laschet, der jedoch im Frühjahr 2012 seine Firma Hola Catering gründete, die Wilhelmshöhe übernahm und 2017 eine Kochschule im Ortsteil Bramsche eröffnete. In der Großen Straße folgten Manuela Steggewentze und Vincenzo Foriero, die dort das „Cucina Italiana“ führten, ehe sie im März in den Emsauenpark umsiedelten und nun italienische Küche im „Villa Venezia“ servieren.

Eröffnung im Mai

Auf eine mindestens ebenso lange Verweildauer im Hause Hutmachers Deele hoffte wohl auch Hamza Al Masriy, als er Anfang Mai das „Alt Damascus“ darin eröffnete und orientalische Spezialitäten offerierte. Dazu standen auch arabische Pizza, Snacks und Cocktails auf der Speisekarte; ein Liefer- und Partyservice war zur Eröffnung angekündigt. Doch knapp zwei Monate später war die Hoffnung auf ein gut laufendes Restaurant bereits verflogen. Schlussendlich habe der Strom nicht mehr bezahlt werden können, übersetzt Kauzer Al Masriy für ihren Schwager Hamza Al Masriy im Gespräch mit unserer Redaktion. Hoffnungen auf eine Unterstützung durch den Landkreis hätten sich zerschlagen, woraufhin die Reißleine gezogen wurde.

Nicht wieder angelaufen

Dabei war der Start Anfang Mai verheißungsvoll. „Die erste Woche lief gut“, weiß auch Klaus Hutmacher, der das im Familienbesitz befindliche Haus verwaltet. Und auch auf den Fastenmonat der Muslime, Ramadan, hatte sich Al Masriy eingestellt und darauf, dass ein großer Teil der Hauptkundschaft zwischen dem 16. Mai und dem 14. Juni nicht im Restaurant essen würde. Das Problem trat danach auf: Denn das Restaurant lief nicht wieder an –und Hamza Al Masriy entschied sich, das Gewerbe abzumelden.

Hoffnung auf schnelle Nachfolge

So sucht Klaus Hutmacher nun schon zum zweiten Mal in kurzer Zeit einen Pächter für das Restaurant in der Großen Straße. „Ich führe bereits Gespräche mit einem potenziellen Pächter“, berichtet er unserer Redaktion. Er sei zuversichtlich, dass in Kürze Klarheit herrsche, wer die Gastronomie in Hutmachers Deele übernehme.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN