Ein Bild von Wilfried Roggendorf
14.07.2018, 18:41 Uhr PETA-DEMO BEIM CIRCUS KRONE IN LINGEN

Am Ende entscheiden die Zirkusbesucher selbst

Kommentar von Wilfried Roggendorf

Rund 50 Tierrechtler haben in Lingen gegen die Wildtierhaltung des Circus Krone demonstriert. Foto: Wilfried RoggendorfRund 50 Tierrechtler haben in Lingen gegen die Wildtierhaltung des Circus Krone demonstriert. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Ob der Circus Krone langfristig Wildtiere in seinem Programm zeigen wird, entscheiden am Ende die Besucher selbst, meint unser Kommentator.

Es ist uneingeschränkt positiv zu bewerten, dass sich Jennifer Simon, seitens Peta verantwortlich für die Demonstration in Lingen, von Beleidigungen, Drohungen und Gewalt gegen Besucher und Mitarbeiter des Circus Krone klar distanziert.

Leider eilt der Organisation der Ruf voraus, es mit den Rechten anderer nicht ganz so genau zu nehmen, wenn es um das Tierrecht geht. Dies haben Stalleinbrüche und sogenannte Tierbefreiungsaktionen in der Vergangenheit wiederholt bewiesen. (Weiterlesen: Gelungene Premiere des Circus Krone in Lingen)

Der Circus Krone hat das Recht, Wildtiere zu halten. Daran, dass er dies auch nutzt, wird sich nur etwas ändern, wenn das Publikum seine Dressuren nicht mehr sehen möchte. Das Denken des Publikums über die Wildtierhaltung in Zirkussen mit einer friedlichen Demonstration ändern zu wollen, ist das gute Recht von Peta. Am Ende entscheiden die Zirkusbesucher selbst.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN