Vier Vorstände geben Ämter auf Rücktritte bei der Lingener SPD nach fünf Monaten

Im Februar 2018 ist Jürgen Barenkamp (links) zum Stellvertreter des SPD-Vorsitzenden Andreas Kröger gewählt worden. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen ist er jetzt mit drei Vorstandskollegen zurückgetreten. Foto: Thomas PertzIm Februar 2018 ist Jürgen Barenkamp (links) zum Stellvertreter des SPD-Vorsitzenden Andreas Kröger gewählt worden. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen ist er jetzt mit drei Vorstandskollegen zurückgetreten. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Knapp fünf Monate nach ihrer Wahl in den Lingener SPD-Vorstand haben jetzt vier der neun Vorstandsmitglieder das Gremium bereits wieder verlassen. Zwei Posten konnten jetzt auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wieder besetzt werden.

Lingen. Bei der kürzlich stattgefundenen außerordentlichen Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereines Lingen standen laut einer Pressemitteilung der Partei unter anderem die Nachbesetzung von vier Vorstandsposten und die Wahl von Delegierten auf der Tagesordnung.

„Die Nachbesetzung von Vorstandsposten musste erfolgen, da es im Vorstand unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Ausrichtung und der Führung des Ortsvereines gab, welche dazu führten, dass vier Mitglieder den Vorstand verlassen haben“, hatte der Lingener SPD-Vorsitzende Andreas Kröger in einem Gespräch mit der Redaktion erklärt.

Bendick neuer Kassierer

Zurückgetreten waren laut dem Vorsitzenden neben seinem Stellvertreter Jürgen Barenkamp der Kassierer Karl-Heinrich Hengevoß sowie die Beisitzer Silvia Köttering und Siegfried Gebbeken. Der amtierende Vorstand bedauert laut der Pressemitteilung die Rücktritte und bedankt sich für die geleistete Arbeit.

Man wolle weiter alle Mitglieder der Partei in die sozialdemokratische Politik vor Ort und bei der Erstellung neuer Programmatiken umfassend informieren und einbinden. Weiter heißt es in der Mitteilung: „Darüber hinaus laden wir alle Bürger ein, sich bei der SPD an der politischen Meinungsbildung zu beteiligen und sich einzumischen.“ Laut Kröger ist der Lingener Ortsverein mit „140 bis 150 Sozialdemokraten emslandweit der größte Ortsverein.“ Man habe auch weiterhin eine leicht steigende Mitgliederzahl.

Als neuer Kassierer wurde der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Bernhard Bendick gewählt. Beisitzer wurde das noch junge Parteimitglied Kai Borggräfe. „Die weiteren zwei vakanten Posten sollen bei der nächsten Mitgliederversammlung im Oktober nachbesetzt werden“, erklärte Kröger.

Knapp 150 Mitglieder

Vor den Nachwahlen hatte der Vorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht unter anderem an die Diskussionsveranstaltungen zur Beteiligung an einer Großen Koalition auf Bundesebene und an „die erfolgreiche Unterstützung von Dieter Krone als Oberbürgermeister“ erinnert. Inhaltlich habe man sich bei den Diskussionen um die Lingener Wohnungsbaugenossenschaft, W-Lan und zu einem Gutachten für ein Verkehrsleitsystem eingebracht.

Abschließend wurden 14 Delegierte für die Versammlung des Lingener SPD-Stadtverbandes Lingen gewählt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN