Ein Jahr Testphase Emsdetten öffnet Fußgängerzone probeweise für Radfahrer

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Stadt Emsdetten hat ihre Fußgängerzone seit September 2017 versuchsweise für den Radverkehr freigegeben. Foto: Emsdettener VolkszeitungDie Stadt Emsdetten hat ihre Fußgängerzone seit September 2017 versuchsweise für den Radverkehr freigegeben. Foto: Emsdettener Volkszeitung

Emsdetten. Seit September 2017 hat die Stadt Emsdetten ihre Fußgängerzone probeweise für ein Jahr für den Radverkehr freigegeben. Bislang hat man dort überwiegend positive Erfahrungen gemacht. Wäre die probeweise Öffnung auch in Lingen einen Versuch wert? Dies hat jetzt jedenfalls eine Lingenerin vorgeschlagen.

„Ziel der Regelung in Emsdetten ist es, die Innenstadt besser erreichbar zu machen und damit insgesamt zu stärken. Zusätzlich sollen die Nahmobilität und der Radverkehr allgemein gefördert werden“, erklärt eine Sprecherin der Stadt Emsdetten auf Nachfrage unserer Redaktion. Dazu hat die 36.000 Einwohner zählende Stadt klare Regelungen getroffen, die auf Schildern und Plakaten an den Eingängen zur Fußgängerzone für alle ersichtlich sind. „Radfahrer dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit, das heißt, mit fünf bis zehn Stundenkilometern, fahren. Sie müssen sich rücksichtsvoll sowie angepasst verhalten und Fußgänger haben immer Vorrang“, erläutert die Sprecherin diese Regelungen.

Probleme auch schon vor Freigabe

Rund 120 Rückmeldungen sind im Emsdettener Rathaus mittlerweile zu dem Versuch eingegangen. „Positive und kritische Stimmen halten sich dabei die Waage“, sagt die Sprecherin. Sie beurteilt dies als gutes Ergebnis: „Denn problematische Situationen werden in aller Regel eher mitgeteilt, als positive Erlebnisse oder ein unkritisches Miteinander von Radfahrern und Fußgängern, das permanent stattfindet.“

In den kritischen Rückmeldungen werde zudem immer wieder betont, dass es nicht grundsätzlich Probleme gebe. Diese gebe es mit einzelnen Radfahrern, die rücksichtslos und viel zu schnell durch die Fußgängerzone fahren würden. „Das ist ein Verhalten, das auch schon vor der Freigabe der Fußgängerzone für den Radverkehr zu beobachten war“, bedauert die Sprecherin der Stadt Emsdetten.

Auswertung im Herbst

Im Herbst wird die Stadtverwaltung das Ergebnis einer Fragebogenaktion und von Begehungen der Fußgängerzone in Emsdetten während der Probephase auswerten. „Diese Auswertung legen wir dann der Politik zur Entscheidung für das weitere Verfahren vor“, sagte die Sprecherin der Stadt Emsdetten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN