Konzert am 24. Juni Lingen rockt das Leben mit den Killerpilzen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Vertreter der Bands Shit Happens und Pop Mosaik sowie von Stadt Lingen, des Christophorus-Werks und der Berufsbildenden Schulen Agrar und Soziales Lingen freuen sich schon auf die sechste Auflage von „Rock das Leben“. Foto: Wilfried RoggendorfVertreter der Bands Shit Happens und Pop Mosaik sowie von Stadt Lingen, des Christophorus-Werks und der Berufsbildenden Schulen Agrar und Soziales Lingen freuen sich schon auf die sechste Auflage von „Rock das Leben“. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Die Killerpilze sind Headliner der sechsten Auflage des inklusiven Konzerts „Rock das Leben“. 2018 ist die Veranstaltung in das Welt-Kindertheater-Festival (WKT) in Lingen eingebunden.

Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone zeigt sich begeistert vom Auftritt der Killerpilze: „Die spielen sonst auf Festivals wie Rock am Ring. Die Killerpilze werden auch Publikum von weit außerhalb nach Lingen ziehen.“ Für Stefan Höge, der sich beim Christophorus-Werk um die inklusive Band Shit Happens kümmert, war es eine bewusste Entscheidung, einen Headliner von außerhalb zu „Rock das Leben“ zu holen. „Bislang waren dies immer die bekannten Lingener Bands. Mit einem anderen Headliner ziehen wir zusätzlich anderes Publikum an und verbreiten so den Inklusionsgedanken noch weiter“, sagt Höge.


Dank an die Sponsoren

Auch wenn die Killerpilze laut Höge zu einer „geringeren Gage als üblich“ auftreten würden, ohne Sponsoren funktioniert „Rock das Leben“ nicht. Dies macht Frank Eichholt vom Christophorus-Werk deutlich: „Wir haben viel Mühe gehabt, ‚Rock das Leben‘ umsonst und draußen anzubieten.“ Die Organisatoren seien dankbar für die Unterstützung durch das Christophorus-Werk, die Stadt Lingen, die Berufsbildenden Schulen (BBS) Agrar und Soziales, das Theaterpädagogische Zentrum (TPZ) und viele Sponsoren aus der Wirtschaft. Nils Hanraets, Leiter des TPZ, erklärte, die Organisatoren von „Rock das Leben“ hätten mit dem Wunsch, auf der Bühne des WKT zu spielen, offene Türen eingerannt. „Der Inklusionsgedanke passt in unser Konzept. Dies stellt eine Bereicherung für beide Seiten dar“, sagte Hanraets.

Lingener Bands freuen sich auf ihren Auftritt

Auch die Bands freuen sich schon auf das Konzert. Neben den Killerpilzen treten noch Crazy Mike aus Schweden, Pop Mosaik, Schulband der BBS, und Shit Happens, die laut Oberbürgermeister Krone „geilste Band der Stadt Lingen“, auf. Shit-Happens-Sänger Norbert Hoping kündigte an, die Band werde eine Stunde lang „richtig Power geben“. Dies wollen laut ihrer Musiklehrerin Annika Beitz auch Pop Mosaik: „Wir sind erst im September 2017 neu gestartet, haben aber super engagierte Schüler, die dankbar sind, als Schulband bei ‚Rock das Leben‘ auftreten zu dürfen.“ Das Konzert im Park der Lingener Wilhelmshöhe beginnt am Sonntag, 24. Juni, um 18.30 Uhr und soll bis 23 Uhr dauern. Der Eintritt ist frei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN