Indie-Rock-Band aus Prießeck Madsen kommt 2018 für ein Konzert in die Emslandarena Lingen

Von Julia Mausch

Die Indie-Rock-Band Madsen aus Prießeck kommt 2018 für einen Auftritt in die Emslandarena Lingen. Foto: dpaDie Indie-Rock-Band Madsen aus Prießeck kommt 2018 für einen Auftritt in die Emslandarena Lingen. Foto: dpa

Lingen. Madsen, das Wort klingt nordisch, sympathisch und man kann es überall auf der Welt aussprechen. Madsen ist aber auch der Name einer Indie-Rock-Band aus Prießeck. Die Musiker kommen 2018 für einen Auftritt nach Lingen – und zwar in die Emslandarena.

Die Jungs von Madsen sind eigentlich keine Newcomer mehr: Schon seit den 1990er Jahren musizieren die Brüder Sebastian, Johannes und Sascha Madsen mit Nico Maurer als Alice’s Gun. 2004 die Wende: Zusammen mit Folkert Jahnke wird die Band Madsen gegründet. Kurz nach der Gründung schickt die Band ein Demo an die Plattenfirma Universal Music und bekommt sofort einen Vertrag. 2005 folgt das erste Album „Madsen“ sowie die Singles „Perfektion“ und „Vielleicht“ werden große Erfolge. Es bietet einen Mix aus verzerrten Gitarren, hymnischen Melodien und griffigen deutschen Texten. Thees Uhlmann, Journalist und Sänger der Band Tomte, charakterisierte das erste Album als „die beste Debüt-LP, seitdem ich über Musik schreibe“.

Musiker engagieren sich gegen Rechtsradikalismus

Die Folgealben „Goodbye Logik“ (2006), „Frieden im Krieg“ (2008), „Labyrinth“ (2010), „Wo es beginnt“ (2012) und „Kompass“ (2015) steigen in den Top 10 der Charts ein. Lieder wie „Nachtbaden“, „Du schreibst Geschichte“ und „Lass die Musik an“ werden kollektive Ohrwürmer. Neben der Musik engagieren sich die Musiker auch gegen Rechtsradikalismus. So sind sie beispielsweise auf der von der Skatepunk-Band ZSK initiierten DVD „Kein Bock auf Nazis“ zu sehen oder äußern sich bei Fernsehauftritten und Interviews mit Parolen wie „Nazis Raus“.

Keyboarder steigt aus

Doch es gibt einen Rückschlag: Mitte 2009 gibt Keyboarder Folkert „Folli“ Jahnke seinen Ausstieg aus der Band aus persönlichen Gründen bekannt. Ein neues Bandmitglied muss her. Lisa Nicklisch, die durch die Band Lisa Who, bekannt wurde, ist seit März 2010 die einzige Frau in die Band. Sie steht bei Liveauftritten am Keyboard und singt vor allem Background, aber auch teilweise im Duett mit Sebastian Madsen

Musik: meistens laut und energisch

2018 – 14 Jahre nach Entstehung der Band – meldet sich Madsen mit dem siebten Studioalbum „Lichtjahre“ aus einer längeren Ruhephase zurück. „Mein erstes Lied“ oder „Ich tanze mit mir allein“ mögen zwar vom Sound herausstechen, aber mit Liedern wie

„Rückenwind“ und „Sommerferien“ sind auch zwei Klassiker der Band dabei. Musikalisch nimmt „Lichtjahre“ die Fans an die Hand und gibt alles zur richtigen Zeit in der richtigen Dosis: Meistens laut und energisch, hier und da leise aber immer mit wunderbaren Melodien und Chören.

EL-Card-Inhaber sparen

Das Konzert findet am Freitag, 21. Dezember 2018, in der Emslandarena in Lingen statt. Im Presale sind Tickets für 29 Euro (zuzüglich Gebühren) bereits ab diesen Freitag, 1. Juni 2018, im Internet unter eventim.de sowie madsenmerch.de erhältlich. Der allgemeine Vorverkauf startet am Donnerstag, 7. Juni 2018, um 10 Uhr. Eintrittskarten sind auch in den Geschäftsstellen der Lingener Tagespost, Meppener Tagespost sowie der Ems-Zeitung erhältlich. Inhaber der EL-Card erhalten pro Ticket einen Rabatt von zwei Euro.