Ein Bild von Thomas Pertz
28.05.2018, 17:30 Uhr LINGEN UND DIE NS-ZEIT

Weder gesichts- noch geschichtslos

Ein Kommentar von Thomas Pertz


Lingen im Nationalsozialismus: Das Eisenbahnausbesserungswerk bei einer Veranstaltung im Jahr 1944. Foto: StadtarchivLingen im Nationalsozialismus: Das Eisenbahnausbesserungswerk bei einer Veranstaltung im Jahr 1944. Foto: Stadtarchiv

Lingen. Eine umfassende Forschungsarbeit über Lingen im Nationalsozialismus kostet nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Das muss es einer Stadt, die weder gesichts- noch geschichtslos sein will, aber wert sein - ein Kommentar.

Hunderte Seiten dick, aber kein Platz für ein Kapitel zur jüdischen Geschichte: Die öffentliche Empörung von Helga Hanauer im Jahr 1975 nach dem Erscheinen des Buches zum 1000. Lingener Stadtjubiläum war ein wichtiger Einschnitt, was den Um

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN