100 Minuten des Team 75 Rückblick auf das Jahr 2017 in Lingen nun auf DVD

Ein interessanter und kurzweiliger Rückblick auf das vergangene Jahr: Oberbürgermeister Dieter Krone (links) und Stadtarchivar Dr. Mirko Crabus (rechts) freuen sich über die DVD „Lingen. Das Jahr 2017“, die ihnen Winfried Janshen (2.v.l.), Roland Hollmann, (Mitte) und Jochen Schrader vom Team 75 überreichten.Ein interessanter und kurzweiliger Rückblick auf das vergangene Jahr: Oberbürgermeister Dieter Krone (links) und Stadtarchivar Dr. Mirko Crabus (rechts) freuen sich über die DVD „Lingen. Das Jahr 2017“, die ihnen Winfried Janshen (2.v.l.), Roland Hollmann, (Mitte) und Jochen Schrader vom Team 75 überreichten.

Lingen. Ihren ganz persönlichen Jahresrückblick haben die Mitglieder des Team 75 erneut auf DVD gebrannt. Unter dem Titel „Lingen – Das Jahr 2017“ lassen zehn kurze Filme die kleinen und großen Höhepunkte Revue passieren, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Lingen.

„Im Februar haben wir zum Beispiel die Heimkehr der Leinpfadbrücke am Alten Hafen in Bild und Ton festgehalten“, erklärt Winfried Janshen, Vorsitzender des Team 75. Zusammen mit Kassenwart Roland Hollmann und Jochen Schrader überreichte er jeweils ein Exemplar der DVD an Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone und an Stadtarchivar Mirko Crabus.

Mit mehreren Kameras im Einsatz

In dem Jahresrückblick dürfe natürlich auch das Kivelingsfest nicht fehlen. „Grandios war zudem das 20-jährige Jubiläum der Ems-Vechte-Welle mit der Show des Theaters Titanick auf dem Marktplatz“, schwärmt Janshen. Auf der DVD sei die gesamte rund 20-minütige Show zu sehen. „Wir waren mit mehreren Kameras im Einsatz und zeigen das Spektakel aus verschiedenen Perspektiven.“ Darüber hinaus habe das Team 75 auch die archäologischen Ausgrabungen in Laxten begleitet. „Hier sind erstmals auch Luftaufnahmen von uns zu sehen“, berichtet Janshen. Beiträge über den Naturerlebnis-Lehrpfad in Wachendorf, den ersten alternativen Stadtspaziergang mit Weihbischof Wübbe oder über den Kunsthandwerkermarkt würden die DVD abrunden. „Wie immer ist unser Rückblick natürlich nicht repräsentativ, aber er rückt besondere Themen, die uns wichtig waren, noch einmal in Erinnerung“, betont der Vorsitzende.

Stadtarchiv profitiert

Sechs Mitglieder des Team 75 waren an der Zusammenstellung der DVD mit rund 100 Minuten Spiellänge beteiligt. Krone dankte den Vereinsmitgliedern für ihr Engagement und die vielen Stunden Arbeit, die sie in Dreh und Schnitt der Filme stecken. „Mit Ihren Aufnahmen halten Sie die Entwicklung unserer Stadt für spätere Generationen fest“, sagt Krone. Davon profitierte auch das Stadtarchiv. „Wir haben unsere Videosammlung gerade neu verzeichnet. Unter dem Stichwort Kivelingsfest wird dann künftig beispielsweise auch auf diese DVD hingewiesen werden“, freut sich Stadtarchivar Crabus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN