Promotionskolleg hilft Den Doktorhut am Campus Lingen erwerben

Von Wilfried Roggendorf

Prof. Sabine Kirchhoff gehört zu den sechs Hochschullehrern, die am Campus Lingen Doktoranden betreuen. Foto: Wilfried RoggendorfProf. Sabine Kirchhoff gehört zu den sechs Hochschullehrern, die am Campus Lingen Doktoranden betreuen. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Einen Doktortitel verleihen dürfen nur Universitäten. Trotzdem gibt es auch auf dem Campus Lingen der Hochschule Osnabrück Doktoranden. Wie dies möglich ist, erklären Dr. Martina Holtgräwe vom Promotionskolleg der Hochschule und Prof. Sabine Kirchhoff.

„Seit der Bologna-Reform sind die Abschlüsse von Fachhochschulen und Universitäten gleichgestellt. Jeder Masterabsolvent darf deshalb auch promovieren, egal ob der Abschluss an einer Universität oder einer Fachhochschule erworben wurde“, erläutert Holtgräwe. Die Fachhochschulen, wie auch die Hochschule Osnabrück, könnten ihren Absolventen die Möglichkeit zur kooperativen Promotion anbieten. Bei einer kooperativen Promotion werde die Dissertation in Zusammenarbeit einer Hochschule mit einer Universität erstellt. „Jeder kooperativ Promovierende wird deshalb gemeinsam von einem Professor der Hochschule Osnabrück und einem Universitätsprofessor betreut“ sagt Holtgräwe.

Aktuell elf Promotionsverfahren am Campus Lingen

„Wir nutzen unser Netzwerk, um Erstgutachter an den Universitäten zu finden“, erklärt Kirchhoff. Es sei kein Problem, dort Kollegen zu finden, die dazu bereit wären, da der Campus Lingen im Bereich der Forschung gut aufgestellt sei. Das erste Promotionsverfahren am Campus Lingen wurde laut Holtgräwe im Dezember 2008 begonnen. Mittlerweile seien zwei abgeschlossen. „Aktuell laufen in Lingen elf Verfahren,“ erläutert Holtgräwe.

Kooperation mit Universitäten

Die Promotionsverfahren am Campus Lingen laufen in Kooperation mit den Universitäten Osnabrück, Oldenburg, Leipzig, Witten-Herdecke, Gent (Niederlande) und der Uni der Künste in Berlin. Neben Kirchhoff vom Institut für Kommunikationsmanagement werden die Doktoranden am Campus Lingen von den Professoren Ingmar Ickerott und Thorsten Litfin (Institut für Management und Technik), Wolfgang Arens-Fischer und Stefanie Seeling (Institut für duale Studiengänge) und Marianne Streisand (Institut für Theaterpädagogik) betreut.

Hochschuleignes Promotionskolleg

Die Hochschule Osnabrück fördere und qualifiziere ihre Promovierenden mit dem hochschuleignen Promotionskolleg, das von Svenja Knüppe und ihr verantwortet werde, sagt Holtgräwe. „Das Angebot reicht dabei von der individuellen Beratung über die finanzielle Förderung bis zur überfachlichen Qualifizierung“. Zudem stehe den Promovierenden über das Promotionskolleg die Infrastruktur der Hochschule zur Verfügung.

Anwendungsorientierung und Praxiskontakte

Den Vorteil der kooperativen Promotion sieht Holtgräwe im Erlernen von vertieften, wissenschaftlichen Arbeiten im Feld der anwendungsorientierten Forschung, oftmals mit direkten Kontakten in die Praxis. „Sowohl die Anwendungsorientierung wie auch die geknüpften Praxiskontakte eröffnen den künftigen Doktoren vielfältige berufliche Perspektiven“, ist sich Holtgräwe sicher.

Weitere Informationen gibt es per E-Mail an promotionskolleg@hs-osnabrueck.de.