Abschied nach mehr als 50 Jahren Verbände danken dem Speller Landwirt Hans Hoffrogge

Von Heinz Krüssel


Lingen. Nach über 50 Jahren ehrenamtlicher Arbeit im Vorstand, davon 25 Jahre als Verbandsvorsteher, haben die Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverbände „Große Aa“ und „Ems“ Hans Hoffrogge verabschiedet.

Im würdigen Rahmen im Gasthof Klaas-Schaper in Lingen dankten die Vorstände gemeinsam mit Gästen dem 79-jährigen Landwirt aus Spelle. Nachfolger Franz Meyer hieß insbesondere Wegbegleiter und Vertreter der beteiligten Behörden willkommen. Er würdigte die Leistungen von Hoffrogge. Die Aufgabenbereiche hätten sich in diesen fünf Jahrzehnten ständig geändert. Meyer erinnerte an das Anlegen von Gewässer-Randstreifen. „Diese Aktion wurde nicht von jedem Landwirt im 60 000 Hektar umfassenden Verbandsgebiet begrüßt.“ Hans Hoffrogge habe mit seiner verbindlichen Art und viel Fingerspitzengefühl die Berufskollegen für ein Mitmachen gewonnen.

Festansprache

Die Festansprache hielt Kreisbaurat Dirk Kopmeyer. Er bezeichnete Hoffrogge als unaufgeregten, erfolgreichen und weitsichtigen Netzwerker der Wasserwirtschaft. „Hoffrogge hat die Wasserwirtschaft insbesondere im südlichen Emsland entscheidend mitgeprägt.“ Es sei das Verdienst der Verbände, dass Flächen sicher entwässert wurden und dass die Bewirtschaftung über Jahre hinweg gut und sicher möglich war. Auch habe es in all den Jahren keine gravierenden Folgeschäden durch Hochwasser gegeben. Die Anerkennung für den Wasserverbandstag Hannover überbrachte Geschäftsführer Godehard Hennies. Er bescheinigte Hoffrogge, immer großen Wert darauf gelegt zu haben, dass die Interessen der emsländischen Grundeigentümer gewahrt werden.

Vorstand

Den Dank des gesamten Teams für eine faire Zusammenarbeit überbrachte Geschäftsführer Frank Berning. Auch die Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Vorstand sei jederzeit kooperativ gewesen. Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Josef Ostendorf (45 Jahre im Vorstand), Albert Middendorf und Georg Voss ( beide 25 Jahre im Vorstand). Als Nachfolger gehören Franz Meyer (Andervenne), Hugo Wöste (Merzen) und Benno Hummert (Merzen) dem Gremium an.

Dank der Kommunen

Für die Kommunen im Emsland überbrachte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf aus Spelle den Dank an Hoffrogge, der bereits seit frühester Jugend ehrenamtlich tätig ist. Hummeldorf nannte beispielhaft den Vorsitz der Landjugend im Altkreis Lingen sowie im landwirtschaftlichen Ortsverein Spelle und im landwirtschaftlichen Kreisverein Lingen. Schon in den 60er Jahren sei Hoffrogge Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde Varenrode geworden und habe aktiv am Flurbereinigungsverfahren mitgearbeitet, das letztlich die Aussiedlung landwirtschaftlicher Betriebe ermöglichte. Damit seien die Voraussetzungen für die positive Entwicklung des Speller Zentrums und der Gewerbebetriebe geschaffen worden. Zudem habe sich Hans Hoffrogge im Schulbereich, im Sportverein sowie als Schöffe beim Amtsgericht für das Gemeinwohl eingebracht.

Fachliche Kompetenz

Das letzte Wort hatte der scheidende Vorsitzende selbst. Sein Dank galt in erster Linie seiner unlängst verstorbenen Ehefrau und den Kindern für die tolle Unterstützung. Aber auch die Verwaltung und die Vorstandskollegen hätten ihm die Verbandsarbeit sehr erleichtert. Für die Zukunft hatte Hoffrogge einen Wunsch an die Vertreter von Naturschutz und Wasserwirtschaft parat: „Bei allen Planungen sollte die fachliche Kompetenz der Praktiker nicht aus den Augen verloren werden.“