Ein Bild von Caroline Theiling-Brauhardt
07.05.2018, 17:46 Uhr KOMMENTAR

Nils Hanraets ist eine gute Wahl für das TPZ Lingen

Kommentar von Caroline Theiling-Brauhardt

Nils Hanraets freut sich auf neue Herausforderungen in seiner neuen Funktion als Leiter des TPZ Lingen. Foto: Caroline TheilingNils Hanraets freut sich auf neue Herausforderungen in seiner neuen Funktion als Leiter des TPZ Lingen. Foto: Caroline Theiling

Lingen. Mit Nils Hanraets rückt nach Tom Kraus und Harald Volker Sommer erstmals jemand aus den eigenen Reihen an die Spitze des Theaterpädagogischen Zentrums (TPZ). Eine gute Wahl wie unsere Kommentatorin meint.

Es ist immer ein kleines Wagnis, wenn jemand aus einem bestehenden Team eine leitende Funktion übernimmt. Dass es dennoch funktionieren kann, hat Hanraets bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Unter anderem wurde das Weltkindertheater-Fest (WKT) 2014, als das TPZ ohne Leiter war, unter seiner Regie sehr erfolgreich durchgeführt. Auch das kommende WKT wird wieder seine Handschrift tragen, denn die Vorbereitungen fielen ebenfalls in eine Vakanzzeit.

Beirat zur Unterstützung

Ein noch zu gründender Programmbeirat, der dazu beitragen kann, nicht „betriebsblind“ zu werden und einen kompetenten Blick von außen zu werfen, wird Nils Hanraets sicherlich bei seiner neuen Aufgabe unterstützen.

Neuer Theaterpädagoge

Wenn Hanraets dann noch den Fachbereich Theater an einen neuen kompetenten Kollegen abgeben kann, der das TPZ-Team demnächst verstärken soll, sind beste Voraussetzungen gegeben, dass das TPZ für die Zukunft gerüstet ist. Damit kann die Einrichtung auf Kontinuität bauen und zuversichtlich an neue Herausforderungen herangehen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN