„Alles im Normalbereich“ Fackeltätigkeit bei der BP-Raffinerie in Lingen

Von Mike Röser

Derzeit verbrennt die BP-Raffinerie in Lingen anfallende Gase über die „Fackel“. Diese werde noch zwei oder drei Tage sichtbar sein, meldete eine BP-Sprecherin am Montag der Redaktion. Archivfoto: MüllerDerzeit verbrennt die BP-Raffinerie in Lingen anfallende Gase über die „Fackel“. Diese werde noch zwei oder drei Tage sichtbar sein, meldete eine BP-Sprecherin am Montag der Redaktion. Archivfoto: Müller

Lingen. Derzeit verbrennt die BP-Raffinerie in Lingen anfallende Gase über die „Fackel“. Diese werde noch zwei oder drei Tage sichtbar sein, teilte eine BP-Sprecherin am Montag der Redaktion mit.

Wie die Sprecherin betonte, befinde sich alles „im Normalbereich“. Kontrolliert würden anfallende Gase über die Fackel verbrannt.

Bedingt durch das An- und Abfahren von Anlagen können Gase aus dem Anlagenverbund nicht im vollen Umfang weiter verarbeitet werden und werden deshalb über die Fackel verbrannt. Fackeln sind wichtige Sicherheitseinrichtungen in Raffinerien und dienen dem zuverlässigen Betrieb der Raffinerie-Anlagen.