KFD Maria-Königin Lingener Karnevalsfrauen spenden für guten Zweck

Von Felix Reis

Nur strahlende Gesichter gab es bei der Spendenübergabe der „Karnevalsfrauen“ der KFD Maria-Königin. Foto: Felix ReisNur strahlende Gesichter gab es bei der Spendenübergabe der „Karnevalsfrauen“ der KFD Maria-Königin. Foto: Felix Reis

Lingen. Die „Karnevalsfrauen“ der KFD Maria-Königin in Lingen haben jetzt den Messdienern ihrer Kirchengemeinde und dem Lingener Frauenhaus 1600 Euro gespendet. Das Geld ist der Überschuss der jüngsten Karnevalsfeier unter dem Motto „Frauen für Frauen“.

Für die Karnevalsfrauen sei es wichtig, dass die Spenden in Lingen bleiben“, erläuterten Sabine Röhlmann, Ulla Erdbrink und Maria Wekenborg vom Vorstand der der KFD. Je 800 Euro gingen an das Frauenhaus Lingen und an die Messdiener der Gemeinde Maria-Königin.

Spielgeräte und Spielsachen

„Wir freuen uns über die großzügige Spende“, sagte die Leiterin des Frauenhauses, Monika Olthaus-Göbel. Im vergangenen Jahr habe man sich um 46 Frauen und 59 Kinder meistens nach häuslicher Gewalt kümmern müssen. „Wir werden das Geld für die Kinder in ihrer schwierigen Situation verwenden um Spielgeräte und Spielsachen zu kaufen“, ergänzte Irene Vehring, Vorsitzende des SkF als Träger des Frauenhauses.

Messdienergewänder

Über weitere 800 Euro freuen sich die Messdiener der Gemeinde Maria-Königin. „Dieses Geld werden wir einsetzen, um weitere Messdienergewänder anzuschaffen“, sagte zur Freude der anwesenden jungen Leute Pastor Georg Klesse. Die bisherigen Gewänder seien in die Jahre gekommen und sollen nach und nach ersetzt werden.

Fortsetzung im kommenden Jahr

Die „Karnevalsfrauen“ waren sich einig, dass die Veranstaltungen nach guter Tradition auch im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden sollen. „Es ist immer wieder erfreulich, wie die Gäste begeistert mitgehen und wir nur positive Resonanz bekommen“, freute sich Sabine Röhlmann.