Anträge ab sofort möglich Fördergelder für Flüchtlingsprojekte in Lingen

Für Projekte im Rahmen der Flüchtlingshilfe in Lingen können ab sofort bei der Stadt vom Land zur Verfügung gestellte Fördergelder beantragt werden. Hier Eritreer zum Abschluss des Weltflüchtlingstages 2017 in Lingen bei ihrem Traditionstanz. Archivfoto: Lida MehriFür Projekte im Rahmen der Flüchtlingshilfe in Lingen können ab sofort bei der Stadt vom Land zur Verfügung gestellte Fördergelder beantragt werden. Hier Eritreer zum Abschluss des Weltflüchtlingstages 2017 in Lingen bei ihrem Traditionstanz. Archivfoto: Lida Mehri

Lingen. Für die Flüchtlingshilfe können für stadtübergreifende und regionale Projekte in den Lingener Ortsteilen nun Fördergelder beantragt werden. Dies teilte die Stadt Lingen jetzt mit.

Über die Verteilung der Fördergelder des Landes Niedersachsen zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements hatten die Mitglieder des Ausschusses für Familie, Soziales und Integration auf der jüngsten Sitzung entschieden. Nach den Angaben der Stadt stehen laut der Förderrichtlinien Gelder zur Sachkostenerstattung für niederschwellige ehrenamtliche Angebote bei der Flüchtlingsbetreuung zur Verfügung. „Dies können Ausgaben für Fahrt- und Benzinkosten, Eintrittsgelder, Material für Sprachvermittlung, die Initiierung von Flüchtlingscafés und dadurch anfallende Bewirtungskosten sowie sonstige Verbrauchsmaterialen sein“, erklärte eine Sprecherin der Stadt.

Formloser Antrag reicht

Alle Ausgaben, die zwischen dem 16. Oktober 2017 und dem 15. Oktober 2018 angefallen sind beziehungsweise anfallen, können auch nachträglich erstattet werden. Dafür können entsprechende Belege oder Quittungen mit Angabe des Projektes bis zum 15. Oktober 2018 in der Lingener Stadtverwaltung im Fachbereich Arbeit und Soziales eingereicht werden – ein entsprechendes Formular ist unter www.lingen.de hinterlegt. Der Antrag kann jedoch auch formlos mit den entsprechenden Angaben erfolgen. Für die regionalen Projekte in den Ortsteilen erfolgt die Förderung über die jeweiligen Ortsräte.

Auskünfte erteilt bei der Lingener Stadtverwaltung Frau Ohmann unter Tel. 0591/9144506.