Für das Gebäude Am Markt 2 Zwei Sieger bei Architektenwettbewerb der Sparkasse in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Das Architektenbüro B-Werk aus Spelle und der Schweizer Architekt Max Dudler mit Büro in Berlin sind die beiden ersten Preisträger des Architektenwettbewerbs der Sparkasse Emsland für den geplanten Umbau des Sparkassengebäudes an der Straße Am Markt 2 in Lingen.

Das Preisgericht mit Fachpreisrichtern unter Vorsitz von Prof. Dr. Volker Droste aus Oldenburg und den Sachpreisrichtern, unter anderem Landrat Reinhard Winter, Oberbürgermeister Dieter Krone und dem Vorstand der Sparkasse Emsland, Ludwig Momann, Oliver Roosen und Marco Menne, hatte am Donnerstag getagt und über 19 Entwürfe zu entscheiden. Hochkarätige Büros hätten sich beteiligt, zitiert die Sparkasse in einer Mitteilung Landrat Winter. Dies seien beste Voraussetzungen gewesen für die Planungen einer neuen Sparkasse, die städtebaulich wie funktional überzeugen solle.

Derzeit oben Büros, unten Geschäfte

Im alten Sparkassengebäude nutzt die Bank derzeit in der oberen Etage Flächen für Büroräume, während sich im Erdgeschoss zwei Geschäfte befinden. Die Kundenbetreuung der Sparkasse findet im benachbarten Gebäude, Am Markt 4, statt.

Einstimmiges Votum des Preisgerichts

Wie Georg Schröer, Sprecher der Sparkasse Emsland, am Freitag im Gespräch mit der Redaktion mitteilte, war das Votum des Preisgerichts am Ende eines langen Beratungstages Donnerstagabend einstimmig gefallen. In einem nächsten Schritt werden die prämierten Wettbewerbsarbeiten auf Umsetzungsdetails und wirtschaftliche Realisierbarkeit überprüft, um dann endgültig zu entscheiden. Baubeginn soll im Jahr 2019 sein. Das bestehende Gebäude wird nicht komplett abgerissen. Trägerstrukturen sollen erhalten bleiben.

Giebel in beiden Siegerentwürfen

Zu den beiden ersten Preisträgern: Das Speller Architektenbüro „B-Werk schlägt eine Gebäudestruktur vor, die aus drei Giebeln besteht, welche durch eine Glasfuge miteinander verbunden sind. Der Entwurf von Dudler sieht einen Baukörper vor, der vorne aus sieben Giebeln besteht und nach oben hin durch einen Giebelversatz aufgebrochen wird. Beide Entwürfe nehmen die Optik der giebelständigen Satteldachhäuser im gesamten innerstädtischen Kern auf. Die Siegerentwürfe werden ab dem 7. Mai in der Kundenhalle der Sparkasse Lingen, Am Markt 4, präsentiert.

Pläne für Am Markt 4 zerschlagen

Die Kundenbetreuung dort endet mit dem Abschluss der Bauarbeiten im Gebäude Am Markt 2. Welche Folgenutzung für den Gebäudekomplex Am Markt 4 vorgesehen ist, ist derzeit noch offen. Pläne der Sparkasse als Eigentümer, das Gebäude an den Lingener Projektentwickler Hermann Klaas zu verkaufen, um es unter anderem für Zwecke des Einzelhandels zu nutzen, hatten sich Anfang 2017 zerschlagen. Den Planungen zufolge sollten im Gebäude Am Markt 4 künftig im Erdgeschoss Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie unterbracht werden, während für die Obergeschosse eine Dienstleistungs- und Wohnnutzung vorgesehen war.

Klaas‘ Kritik an BVL

Klaas hatte seine ablehnende Kaufentscheidung unter anderem mit veränderten innerstädtischen Rahmenbedingungen begründet und insbesondere die geplanten Veränderungen beim Einrichtungshaus BvL an der Lindenstraße kritisiert.

Gespräche mit anderen Investoren laufen

Wie Sparkassen-Sprecher Georg Schröer am Freitag auf Nachfrage der Redaktion erklärte, befinde sich die Sparkasse in Gesprächen mit möglichen Investoren. Dabei sei sie auch mit der Stadt Lingen im Gespräch. Die Sparkasse habe ein großes Interesse daran, gemeinsam mit der Stadt eine Lösung zu finden.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Lob für Architektenentwürfe

Lingen. Die neue Sparkasse am Markt in Lingen soll eine moderne „Beratungskasse“ werden. Dies unterstrich Vorstandsmitglied Marco Menne. „Wir möchten den Sparkassenbesuch, insbesondere für unsere jungen Kunden zum Erlebnis machen“, wird Menne in einer Mitteilung der Sparkasse zitiert.

Im Erdgeschoss des Gebäudes sind offene, moderne und kommunikative Nutzungsmöglichkeiten vorgesehen, die vor allem auch als Begegnungsstätte dienen sollen. Die neue Sparkasse solle transparent und einladend sein. Persönliche, individuelle und vertrauliche Beratungsanliegen der Kunden würden auf hohem Niveau erfüllt.

Vorstandsvorsitzender Ludwig Momann machte deutlich, dass es keine leichte Aufgabe für die Teilnehmer des Architekturwettbewerbes gewesen sei. „Die Entwürfe mussten nicht nur dem hohen Nachhaltigkeits- und Innovationsanspruch der Sparkasse entsprechen, sondern auch das Prinzip unseres Nutzungskonzepts für moderne Finanzberatung berücksichtigen. Die prämierten Büros haben das auf hervorragende Weise getan und architektonische Entwürfe vorgelegt, die den Anforderungen des Wettbewerbes mit der ausgezeichneten Innenstadtlage des Gebäudes vollumfassend gerecht werden.“

Die Büros hätten konzeptionelle und ästhetisch stimmige Entwürfe vorgelegt und dabei im Innern des Gebäudes eine neue Form des Zusammenarbeitens und der modernen Kundenberatung architektonisch formuliert, betonte Oliver Roosen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse. Es sei den Planern gelungen, eine herausragende architektonische Gestaltung im Zusammenhang mit der städtebaulichen Entwicklung im Herzen der Stadt Lingen zu realisieren, resümierte Oberbürgermeister Dieter Krone.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN