Berliner Luft und Wiener Melange Erstes Konzert unter neuer Leitung: Lingener Männerquartetts im Kulturforum

Paul Dubilier, neues Mitgliedund 1. Bass beim LMQ macht Werbung für das Jahreskonzert am 16. Juni im Kulturforum St. Michael. Foto: LMQPaul Dubilier, neues Mitgliedund 1. Bass beim LMQ macht Werbung für das Jahreskonzert am 16. Juni im Kulturforum St. Michael. Foto: LMQ

Lingen . „Berliner Luft und Wiener Melange“ heißt das Motto für das Jahreskonzert des Lingener Männerquartetts (LMQ), das am 16. Juni im Lingener Kulturforum St. Michael stattfindet. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren, heißt es in einer Mitteilung des Männerquartetts.

Nicht nur Proben für das neue Programm stehen an, auch Organisatorisches ist zu erledigen. So schwärmen zurzeit die Sänger des LMQ aus, um überall in der Stadt mit Plakaten für das Konzert am 16. Juni um 17 Uhr im Kulturforum zu werben. Schließlich hat der Vorverkauf der Eintrittskarten bereits begonnen.

„Das Lampenfieber hat die Sänger bereits erfasst“, erklärt Paul Dubilier, der seit Anfang 2018 Sänger im LMQ ist, beim Anbringen eines Plakats am Vereinslokal Hubertushof. „Schließlich ist es das erste Konzert des LMQ unter der Leitung unserer neuen Chorleiterin – da wollen wir uns schon anständig ins Zeug legen!“

Mit Beginn des Jahres hat Eline Harbers, eine renommierte Altistin und Chorleiterin aus Enschede, die künstlerische Leitung des traditionsreichen LMQ übernommen. Gemeinsam mit dem Pianisten Peter Nijland hat sie für das Jahreskonzert im Juni ein für die Sänger anspruchsvolles Programm unter dem Motto „Berliner Luft und Wiener Melange“ zusammengestellt.

Im Kulturforum St. Michael in Reuschberge werden die Sänger dann das Ergebnis ihrer intensiven Proben dem Lingener Publikum präsentieren. Sie versprechen eine Fortsetzung ihres musikalisch breit gefächerten Programms mit klassischen Melodien und flotten zeitgenössischen Songs. Unterstützt wird der Chor von dem niederländischen musikalischen Duo Bennie Waanders (Saxophon) und Heike Rotherm (Akkordeon).

Unter dem Motto „Berliner Luft und Wiener Melange“ werden Titel mit Bezug zu diesen beiden faszinierenden traditionsreichen Städten zu hören sein. „Wenn dann dabei Kaffeehaus- oder Kneipenatmosphäre in der Lingener Luft liegt, ist das durchaus beabsichtigt“, freut sich der LMQ-Vorsitzende Hans-Uwe Siebert.

Karten für 12 Euro (erm. 10 Euro) gibt es im Vorverkauf. An der Abendkasse kosten sie 14 Euro (erm. 12 Euro).