Aktive Kinder sind schlaue Köpfe Grundschule Holthausen ist „Sportfreundliche Schule“

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen „Besonders ist an diesem Ort, dass wir hier treiben sehr viel Sport – mit Spaß, Elan und Leidenschaft. Applaus, Applaus für unsere Schule!“, sangen die rund 130 Kinder der Grundschule Holthausen im Lingener Ortsteil, die jetzt erstmalig mit dem Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet wurde.

Für die Grundschule Holthausen ist Freitag, der 13. ein wahrer Glückstag: Mit dem an diesem Datum erhaltenen und die nächsten drei Jahre geltenden Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ würdigen das Niedersächsische Kultusministerium und der Landessportbund Niedersachsen das überdurchschnittliche Engagement der Schule für viel Bewegung und gesunde Ernährung.

Originelles Sportfest

Mit Applaus in Hülle und Fülle wurden daher auch die Holthausener Schulspitzensportler bedacht. Denn die Kids bewiesen den Ehrengästen im Rahmen eines originellen Sportfestes eindrucksvoll, dass Bewegung mit viel Spaß Körper und Geist fit hält. Schwungvoll angekündigt von den Schülersprecherinnen Carla und Lia und angefeuert von ihren Mitschülern gaben die kleinen Akteure alles: Sie tanzten dynamisch, präsentierten Akrobatik vom Feinsten, hüpften rasant über wirbelnde Springseile beim „Rope Skipping“ oder animierten beim „Flashmob Dance“ die Gästeschar dazu, ebenfalls zu tanzen. Die von den Mädchen und Jungen amüsant und lebendig inszenierte Rund-Um-Kurz-Vorstellung ihres breit gefächerten „Sportprogramms“ gab einen Einblick in den Holthausener Schulalltag und die fest darin verankerten Aktivitäten. Diese garantieren auch in den Pausen oder den Arbeitsgemeinschaften im Ganztagsbereich viel Mobilität und sie sind sicher auch ein guter Grund dafür, dass die Grundschule Holthausen auch auf vielen sportlichen Wettbewerben erfolgreich ist.

Gesunde Ernährung

Ein fest verfolgtes Bildungsziel ist zudem die gesunde Ernährung, das nicht nur über den Unterricht, sondern auch über das Schulobstprogramm oder das Projekt „Klasse 2000“ zur Gesundheitsförderung und Prävention nachhaltig verfolgt wird.

„An der Grundschule Holthausen ziehen alle an einem Strang“, meinte Schulleiter Kai Baumann. Die jetzt erhaltene Zertifizierung sei aber vor allem auch ein Verdienst der Schüler. Begeistert angesichts des dargebotenen „Sportspektakels“ zeigten sich auch Regierungsschuldirektorin Jutta Reinhardt, der Ehrungsrat des KSB Hans Sedlatscheck und der für die Region zuständige Fachberater für Sport Rainer Voigt. Sie alle gratulierten zu so viel Aktionismus zum Wohle der Kinder und zudem zu so mancher Talentsichtung. „Lingen wird immer mehr zu einer sportfreundlichen Stadt“, freute sich Rainer Voigt abschließend darüber, dass die Grundschule Holthausen die zehnte Lingener Grundschule sei, die sich ab sofort „Sportfreundliche Schule“ nennen darf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN