„Fra Diavolo“ im Alten Schlachthof Wenn zwei Musiker der Beatsteaks ins Emsland kommen

Von Julia Mausch

Arnim Teutoburg-Weiß (Teute) und Torsten Scholz (Totze) treten unter dem Namen „Fra Diavolo“ im Alten Schlachthof auf. Foto: Fra DiavoloArnim Teutoburg-Weiß (Teute) und Torsten Scholz (Totze) treten unter dem Namen „Fra Diavolo“ im Alten Schlachthof auf. Foto: Fra Diavolo

Lingen. Es ist die Sensation für alle Rock-Fans in Lingen. Ende April tritt das Duo „Fra Diavolo“ im Alten Schlachthof auf. Wer hier an ein feuriges Pasta-Gericht denkt, täuscht sich. Hinter dem Namen stecken zwei Musiker der Band „Beatsteaks“.

Unter dem kuriosen Namen „Fra Diavolo“ kommen am 30. April 2018 Arnim Teutoburg-Weiß (Teute) und Torsten Scholz (Totze) von der Band Beatsteaks in den Alten Schlachthof nach Lingen. Die Beatsteaks sind eine der erfolgreichsten deutschen Rockbands, in einer Zeit, in der Schlager, HipHop und elektronische Musik die Charts bestimmen. Zwei der Musiker kommen nun als DJ-Team nach Lingen und „wollen eigentlich nur eine geile Party schmeißen.“

Verein gibt es seit fünf Jahren

Die Jungs werden neben Hip Hop-Sound à la Dr. Dre, KRS1 oder 45 King auch mal Soul, Pop, Rock und auch mal ein Beatsteaks-Stück rausfeuern, sagt Stefan Deiters. Deiters ist der Vorsitzende des Lingener Vereins Beatschicht, der hinter der Veranstaltungsreihe Beatschicht steht, in deren Rahmen das Konzert im Alten Schlachthof stattfindet. Im vergangenen Jahr hat der Lingener Verein sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Von einst einer Handvoll Unterstützern, hat der Verein mittlerweile gut 50 Förderer, die sich dafür einsetzen, dass es Veranstaltungen dieser Art in Lingen gibt.

Emsländer vermittelte den Kontakt

Dass der Verein das Duo „Fra Diavolo“ für sich gewinnen konnte, ist für den Lingener eine Sensation. Musiker mit einem solchen Bekanntheitsgrad seien bisher bei der Veranstaltungsreihe noch nicht aufgetreten. Auch keine Musiker dieser Musikrichtung. Denn laut Stefan Deiters stand die Beatschicht bisher immer für Rap und HipHop. Nun wirds eben auch ein wenig rockig: Als inoffiziell dritter Mann von „Fra Diavolo“ wird am 30. April 2018 Dennis Concorde auf der Bühne zu sehen sein. In Berlin ist der DJ, der ursprünglich aus dem Emsland kommt, seit gut zehn Jahren eine feste Größe in der Partyszene – und kennt die Musiker der Beatsteaks.

Tickets nicht im Vorverkauf

So kam eins und eins zusammen. Der Emsländer vermittelte den Kontakt zum Verein Beatschicht, man wurde sich über den Konzerttermin einig. Am 30. April 2018 ist es soweit und Deiters geht davon aus, dann auch 300 bis 400 Besucher im Alten Schlachthof begrüßen zu können. Damit dann alles reibungslos läuft, wird der Verein von den Mitgliedern des Fördervereins Abifestival unterstützt. „Fra Diavolo“ tritt ab 21 Uhr auf. Eintrittskarten kosten neun Euro. Die Tickets gibt es nicht im Vorverkauf– nur an der Abendkasse.