In eigener Sache Redaktion der Lingener Tagespost vorübergehend nur per Mail erreichbar

Wegen eines Schadens an einem Glasfaserkabel haben in Lingen und Umgebung viele Menschen vorübergehend kein Internet, Kabelfernsehen und Telefon mehr. Auch die Redaktion der Lingener Tagespost ist davon betroffen. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpaWegen eines Schadens an einem Glasfaserkabel haben in Lingen und Umgebung viele Menschen vorübergehend kein Internet, Kabelfernsehen und Telefon mehr. Auch die Redaktion der Lingener Tagespost ist davon betroffen. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

jma/nibu Lingen. Wegen eines Schadens an einem Glasfaserkabel haben in Lingen und Umgebung viele Menschen vorübergehend kein Internet, Kabelfernsehen und Telefon mehr. Auch die Redaktion der Lingener Tagespost ist davon betroffen.

Seit Mittwochvormittag sind die Leitungen tot – eine Folge des beschädigten Glasfaserkabels des Telekommunikationsdienstleisters EWE TEL. Das hat auch Folgen für die Lingener Tagespost. Die Redaktion ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Leser, die sich mit der Redaktion in Verbindung setzen wollen, können dies aber nach wie vor per Mail an die Adresse redaktion@lingener-tagespost.de oder über die Facebookseite der Lingener Tagespost tun.

Sobald der Schaden am Glasfaserkabel behoben ist, wird die Redaktion auch wieder über die bekannten Telefonnummern erreichbar sein.