Ein Bild von Thomas Pertz
11.04.2018, 17:45 Uhr KRANKENHAUS ERWEITERT

Die Hedon-Klinik ist eine tragende Säule

Kommentar von Thomas Pertz

Bis Ende 2020 soll der Neubau neben der Hedon-Klinik fertig sein. Das Areal befindet sich auf den jetzigen Parkflächen, die verlegt werden. Foto: HeskampBis Ende 2020 soll der Neubau neben der Hedon-Klinik fertig sein. Das Areal befindet sich auf den jetzigen Parkflächen, die verlegt werden. Foto: Heskamp

Lingen. Die Hedon-Klinik in Lingen gehört zu den tragenden Säulen auf dem Gesundheitssektor der Stadt.

Ihre starke Stellung insbesondere auf dem Gebiet der neurologischen Frührehabilitation festigt sie nun durch die geplante Investition in Höhe von rund 30 Millionen Euro beträchtlich.

Der Krankenhaus-Standort Lingen wird durch diese Maßnahme weiter gestärkt. Das ist ganz im Sinne der Patienten aus der Stadt und der Region.

Aufhorchen ließ bei der Vorstellung des Bauvorhabens die Aussage von Mediclin-Vorstand Ulf Ludwig, dass sich der Träger vor dem Hintergrund der schwierigen Suche nach qualifiziertem medizinischen und pflegerischen Fachpersonal bei der Investition ganz bewusst für den Standort Lingen entschieden hat. Dies zeigt, dass die Kommune auf einem guten Weg ist, durch ein attraktives Umfeld Fachkräfte zu binden und neue zu gewinnen.


Der Artikel zum Kommentar