Konzerterlebnis deluxe Selig bietet außerordentliche Rockshow in Lingen

Von Matthias Becker

Christian Neander (l.) und Jan Plewka sorgten für gute Stimmung im Alten Schlachthof Lingen. Foto: Matthias BeckerChristian Neander (l.) und Jan Plewka sorgten für gute Stimmung im Alten Schlachthof Lingen. Foto: Matthias Becker

Lingen. Vor 14 Jahren spielte Jan Plewka mit der Gruppe Tempeau im kleinen Veranstaltungssaal, am Freitagabend kehrt der Sänger mit seiner Band Selig zurück in den Alten Schlachthof in Lingen.

Der große Konzertsaal ist mit weit über 300 Gästen ordentlich gefüllt – das Durchschnittsalter liegt diesmal weit höher, als sonst im Jugendzentrum. Über zwei Stunden hat Selig vor sich, ein Zeitfenster, das bei weitem nicht jeden Band füllt. Damit mag der recht hohe Eintrittspreis gerechtfertigt sein. Aber vor allem ist es das hervorragende Konzerterlebnis, welches die Kosten für die Fans an diesem Abend schnell vergessen lässt.

„Kashmir Karma“-Tour

Auf eine Vorband wird verzichtet. Selig, die mit „Ohne dich“, ein Jahr nach der Gründung 1993, einen Riesenhit landeten. Sie haben nichts von ihrer Magie eingebüßt. Die Hütte brennt von der ersten Minute an. Es ist der zweite Tag auf der „Kashmir Karma“-Tour, die Jan Plewka, Gitarrist Christian Neander, Bassist Leonard Schmidthals und Schlagzeuger Stephan Eggert bestreiten. 22 Tage ist die Hamburger Deutschrockband nun zusammen unterwegs. „Wir haben uns vorgenommen, wenn wir wieder zuhause ankommen, wollen wir aussehen, als wenn wir vier Jahre auf Tour gewesen sind“, ulkt der sympathische Plewka, der wie seine Mitstreiter bestens gelaunt ist.

Funke springt über

Der Funke springt sofort auf das Publikum über, da ist für Langeweile keine Zeit. Mit dem siebten Studioalbum im Gepäck, lässt es sich formidabel reisen. „Kashmir Karma“ entstand in einer einsamen Hütte in Schweden. Über ein Jahr verteilt haben sie insgesamt 50 Tage an dem Werk gearbeitet und es hat sich gelohnt. Es fluppt einfach.

Tracks funktionieren

Die alten und neuen Tracks funktionieren erstklassig, und Plewka & Co. werden nicht müde, zu zeigen, wie glücklich sie sind, wieder auf der Bühne zu stehen. „Danke, dass ihr heute Abend hier seid“, richtet der Frontmann mit der souligen Stimme an seine Fans, die ausgelassen Feiern und ebenfalls voller Freude sind, die Gruppe wieder zu begrüßen. Eine phänomenale Lichtshow rundet diesen Konzertabend ab. Es bleibt zu hoffen, dass die Jungs viele weitere Jahre zusammen musizieren.