1,8 Millionen Euro Kosten So wird die Lingener Arena nach dem Umbau aussehen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einstimmig hat der Betriebsausschuss Emslandhallen den Bau eines multifunktionalen Aufenthaltsbereiches in der Emslandarena beschlossen. Foto: Helmut KramerEinstimmig hat der Betriebsausschuss Emslandhallen den Bau eines multifunktionalen Aufenthaltsbereiches in der Emslandarena beschlossen. Foto: Helmut Kramer

Lingen. Einstimmig hat der Betriebsausschuss Emslandhallen den Bau eines multifunktionalen Aufenthaltsbereiches in der Emslandarena beschlossen. Die Kosten belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro. Die Hälfte davon trägt der Landkreis. Die Fertigstellung ist für Herbst 2019 anvisiert.

Einzelheiten der Planung stellte Oberbürgermeister Dieter Krone in der Sitzung vor. Er dankte der Bauverwaltung im Rathaus für die Vorarbeiten. Die Herausforderung des Projektes besteht darin, die Ausschreibungen und Bauabschnitte so aufeinander abzustimmen, dass der laufende Veranstaltungsbetrieb nicht gestört wird. Die Objektplanung hat das Büro „WBR Wolbeck Architekten Ingenieure“ aus Lingen übernommen.

Der neue, 370 Quadratmeter große Aufenthaltsbereich weist eine Länge von 70 Metern auf, der verglaste Bereich zum Innenraum hin umfasst 52 Meter. Der Raum wird Platz für bis zu 400 Besucher bieten. Mobile Trennwände sollen eine modulare Nutzung ermöglichen. Nach diesem Ausbaukonzept können der Verwaltung zufolge Aufenthaltsräume für Besucher geschaffen und zusätzlich benötigte Räume für Veranstalter, zum Beispiel bei Pressekonferenzen der HSG Nordhorn-Lingen, bereitgestellt werden.

„Es wird nichts Elitäres geschaffen“

Im Gegensatz zum bereits ausgebauten Logen- und Clubbereich auf der gegenüberliegenden Seite der Arena wird der multifunktionale Aufenthaltsbereich zugunsten der Raumtiefe keinen Vorbalkon aufweisen. Zur Platzierung der Besucher ist den Worten von Krone zufolge in einem möglichen weiteren Ausbauschritt an der Schmalseite gegenüber der Bühne in Höhe des zweiten Obergeschosses eine Tribünenkonstruktion mit insgesamt ca. 90 Sitzplätzen vorgesehen.

Vielseitig nutzbar wird der neue Aufenthaltsbereich in der Emslandarena sein. Grafik: WBR Architekten Ingenieure

Der Oberbürgermeister unterstrich, dass mit dem multifunktionalen Aufenthaltsraum „nichts Elitäres geschaffen wird, sondern ein Aufenthaltsbereich, den alle Bürger nutzen können“. Die Emslandarena habe sich seit ihrer Eröffnung Ende 2013 hervorragend entwickelt. Die nun folgende Investition trage Wünschen nach Möglichkeiten zu Gesprächen oder geselligem Beisammensein vor und nach einer Veranstaltung Rechnung.

Ausschreibung und Baustelleneinrichtung

Mit der Einrichtung der Baustelle wird bereits in wenigen Tagen begonnen. Aufgrund der hohen Auslastung der Emslandarena müssen die umfangreichen Arbeiten hauptsächlich in den Sommermonaten 2018 und 2019 durchgeführt werden. Wegen der engen zeitlichen Taktung erfolgt die Ausschreibung der Arbeiten für den ersten Bauabschnitt bereits in den nächsten Tagen. Diese umfassen den Gerüstbau, Rohbau und Stahlbau, außerdem den Trockenbau und Verglasungsarbeiten.

Die Ausschussmitglieder begrüßten den Ausbau. Vorsitzender Uwe Hilling (CDU) sprach dem Baudezernat in der Lingener Verwaltung seinen Dank aus, auch dem Landkreis Emsland für die finanzielle Unterstützung.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN