Diskussion mit OB-Kandidaten Kaffeeklatsch 2018: Diese Themen bewegen Jugendliche in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Laden zum „Kaffeeklatsch“ ins Lookentor ein (von links): Tanja Günther vom Büro für Offene Jugendarbeit und Daniel Wintering von der Bäckerei Wintering. Foto: Julia MauschLaden zum „Kaffeeklatsch“ ins Lookentor ein (von links): Tanja Günther vom Büro für Offene Jugendarbeit und Daniel Wintering von der Bäckerei Wintering. Foto: Julia Mausch

Lingen. Ein besseres Nahverkehrskonzept, der Radwegeausbau und eine bessere Netzabdeckung. Es sind Themen, die die Jugendlichen in Lingen bewegen und es sind Themen, die am 12. April 2018 auf den Tisch kommen. Dann findet der „Kaffeeklatsch“ zur Oberbürgermeisterwahl statt.

Wollen Jugendliche von Lingen aus über die Meppener Straße nach Holthausen-Biene fahren, sehen sie abends nicht viel. Spätestens ab Altenlingen sind Straßenlaternen Mangelware. Das ist die Meinung von Lingener Jugendgruppen. Die Beleuchtung der Lingener Straßen ist ausbaufähig. Ebenso die Netzabdeckung im Stadtgebiet, die in den Außenbezirken schwächelt. Radwege seien in die Jahre gekommen und auch die Situation im Nahverkehr müsse überdacht werden, Thema „Anrufsammeltaxi“. Das wurde vor Jahren abgeschafft, von der Jugend wird es vermisst.

„Kaffeeklatsch“ im Lookentor

Punkte, die in den Augen den Jugendlichen unter den Nägeln brennen und mit denen sie die zwei Oberbürgermeisterkandidaten – Robert Koop von der Wählervereinigung „Die Bürgernahen“ und der parteilose Amtsinhaber Dieter Krone – beim „Kaffeeklatsch“ im Lookentor in der kommenden Woche konfrontieren wollen. Die Veranstaltung, die von den Jugendeinrichtungen aus dem südlichen und mittleren Emsland, dem Ludwig-Windthorst-Haus und der Ems-Vechte-Welle organisiert wird, hat in Lingen mittlerweile Tradition.

Fragen per Whatsapp

Der Kaffeeklatsch findet am Donnerstag, 12. April, von 19 bis 21 Uhr im Café Wintering im Lingener Lookentor statt und wird zeitgleich vom Radiosender Ems-Vechte-Welle übertragen. Über einen „Anwalt des Publikums“ können nicht nur die Anwesenden vor Ort, sondern auch diejenigen, die nicht persönlich zur Veranstaltung können, Fragen stellen. Per WhatsApp können die Fragen an das Handy des Kinder- und Jugendparlamentes unter 0171/9124995 geschickt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN