Fangemeinde ist begeistert Heiterer Musikfrühschoppen im Kulturforum Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wieder einmal  herrschte gute Laune im Kulturforum St. Michael. Der Grund dafür war der beliebte Musikfrühschoppen „Bier & Buletten“. Foto: Helmut KramerWieder einmal herrschte gute Laune im Kulturforum St. Michael. Der Grund dafür war der beliebte Musikfrühschoppen „Bier & Buletten“. Foto: Helmut Kramer

Es war wieder einmal eine große Fangemeinde, die zum halbjährlich stattfindenden Musikfrühschoppen „Bier & Buletten“ ins Kulturforum Sankt Michael strömte. Der gemeinnützige Verein „Kulturforum Sankt Michael“ mit seinen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, die das ehemalige Kirchengebäude am Langschmidtsweg bewirtschaften, veranstaltete diesen fröhlichen Vormittag am letzten Sonntag bereits zum neunten Mal. Das Erfolgsrezept: Immer steht eine bekannte Jazzband auf der Bühne, es gibt Bier vom Fass und noch warme Buletten aus der Pfanne.

Auch diesmal waren mit dem Frank Muschalle Trio ganz besondere Musiker nach Lingen gekommen. Frank Muschalle, einer der gefragtesten Boogie-Woogie Pianisten Europas, reiste mit Matthias Klüter (Kontrabass) und Dirk Engelmeyer (Schlagzeug und Gesang) an. Und sie hatten noch einen Gaststar mitgebracht: Stephan Holstein, Meister an Saxofon und Klarinette.

Viel Applaus

Jazz, Boogie-Woogie, Swing und Blues vom Feinsten erlebten die Gäste, die begeistert zuhörten und das großartige Zusammenspiel der Band mit viel Applaus honorierten. Es waren die Hits und der Sound, von denen die Zuhörer nicht genug bekamen, wie „Lady be good“, „I’ll remember You“, „Sheik of Araby“ oder natürlich „You, Cindy Lou“. Und sie erlebten einen großartigen Frank Muschalle am großen Flügel, der solistisch und begleitend die Musiker anführte, zusammenhielt und anheizte. Außerdem einen Dirk Engelmeyer, der nicht nur an den Drums vollends überzeugte und Super-Soli lieferte, sondern dessen absolut hörenswerte Stimme perfekt ins Team passte und die Besucher schwärmen ließ, sowie den stets aufmerksamen Matthias Klüter, der einen wunderbaren Bass spielte, jedoch ebenso solistische Glanzpunkte setzte.

Musikerpersönlichkeit

Dazu ergänzte dieses eingespielte Trio Stephan Holstein, mal mit dem Saxofon, mal an der Klarinette oder auch mit flotten Sprüchen. Er, eine der interessantesten Musikerpersönlichkeiten Europas, setzte dem Ganzen gewissermaßen das Sahnehäubchen auf. Ursprünglich im klassischen Bereich ausgebildet, verschrieb er sich schon als Jugendlicher dem Jazz und verfügt über eine stilistische Bandbreite und Sicherheit, die der gefragte Musiker in viele nationale und internationale Projekte und Bands einbringt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN