Ein Bild von Wilfried Roggendorf
19.03.2018, 16:20 Uhr ENTWICKLUNG STIMMT NACHDENKLICH

Kinderschutzbund dauerhaft verlässlich finanzieren

Von Wilfried Roggendorf


Das sechste Benefizkonzert vom Round Table am 13. Januar 2018 erbrachte ein Rekordergebnis für den Kinderschutzbund in Lingen und Meppen. Foto: Wilfried RoggendorfDas sechste Benefizkonzert vom Round Table am 13. Januar 2018 erbrachte ein Rekordergebnis für den Kinderschutzbund in Lingen und Meppen. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Das Ergebnis und der ehrenamtliche Einsatz beim sechsten Benefizkonzert vom Round Table in Lingen sind sehr gut – die eigentliche Situation dahinter beim Kinderschutzbund ist es leider nicht, meint unser Kommentator.

Jeweils über 30.000 Euro für den Kinderschutzbund in Lingen und Meppen: Dieses Ergebnis des sechsten Benefizkonzertes vom Round Table in der Lingener Emslandarena ist ein klasse Ergebnis. Dazu beigetragen haben nicht nur die Besucher, die Bands und viele Sponsoren, sondern vor allem die rund 200 ehrenamtlichen Helfer, die bei der Vorbereitung und am Konzertabend ihr Bestes gegeben haben. Ohne ihren Einsatz wäre das Konzert undenkbar.

Ein Blick auf den Verwendungszweck des Geldes zeigt jedoch, dass nicht alles sehr gut ist: Wenn Stellenplanung beim Kinderschutzbund nur funktioniert, weil der Erlös des Benefizkonzertes dabei fest eingeplant ist, muss hinterfragt werden, ob die Arbeit dort nicht dauerhaft verlässlich finanziert werden kann. Das diese Arbeit leider bitter notwendig ist, beweisen die steigenden Fallzahlen bei der Beratung von Kindern und Jugendlichen, die Opfer von körperlicher, psychischer oder sexueller Gewalt geworden sind. Diese Entwicklung stimmt bei aller Freude über ein gelungenes Konzert doch sehr nachdenklich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN