Ein Bild von Wilfried Roggendorf
12.03.2018, 18:15 Uhr NICHT NUR FÜR DEN ORTSTEIL

Brücke bei Lingen-Schepsdorf ist notwendig

Kommentar von Wilfried Roggendorf

Die Emsbrücke in Lingen-Schepsdorf. Foto: Wilfried RoggendorfDie Emsbrücke in Lingen-Schepsdorf. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Eine Behelfsbrücke über die Ems bei Schepsdorf ist zwingend erforderlich, wenn die vorhandene Brücke erneuert wird – nicht nur für die Schepsdorfer, meint unser Kommentator.

Ohne den während des Neubaus der vorhandenen Brücke geplanten Behelfsübergang über die Ems bei Schepsdorf wären nicht nur die Bewohner des einzigen Lingener Ortsteils links des Flusses von ihrer Stadt abgeschnitten.

Der gesamte Verkehr in die Stadt aus Richtung Nordhorn und Lohne müsste dann über die Umgehung und andere Einfallstraßen in die Stadt fließen. Die kleine Darmer Hafenstraße kann diesen Verkehr nicht aufnehmen. Also müsste die Ausweichroute über die Schüttorfer und die Rheiner Straße führen. Letztere ist schon jetzt häufig sehr stark frequentiert. Morgens und abends würde dort dann mehr gestanden als gefahren.

Auch am Wochenende bei Großveranstaltungen in der Stadt wäre die Rheiner Straße wohl überlastet. Wohin es verkehrsmäßig führt, wenn gleich mehrere Veranstaltungen in Lingen stattfinden, war am Wochenende gut zu beobachten. Würde dann noch eine Ein- und Ausfallstraße gesperrt sein, wäre das Chaos perfekt. Die Behelfsbrücke ist während des Brückenneubaus daher unerlässlich – nicht nur für die Schepsdorfer.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN