zuletzt aktualisiert vor

Vorübergehend in der Innenstadt Lingen: Umbau des Ludwig-Windthorst-Hauses schreitet voran

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Herzlich willkommen: Die Türen der ehemaligen Buchhandlung van Acken am Ende der Burgstraße sind wieder geöffnet – zumindest bis Anfang 2012 wird die Religionspädagogische Arbeitsstelle hier zu erreichen sein (v. li. die Mitarbeiterinnen Sabine Behlau und Martina Zickwolf, LWH-Leiter Michael Reitemeyer sowie die Leiterin Mia Dornieden).Foto: Carsten van BevernHerzlich willkommen: Die Türen der ehemaligen Buchhandlung van Acken am Ende der Burgstraße sind wieder geöffnet – zumindest bis Anfang 2012 wird die Religionspädagogische Arbeitsstelle hier zu erreichen sein (v. li. die Mitarbeiterinnen Sabine Behlau und Martina Zickwolf, LWH-Leiter Michael Reitemeyer sowie die Leiterin Mia Dornieden).Foto: Carsten van Bevern

Lingen. Der Acht-Millionen-Euro-Umbau bzw. die Sanierung des Ludwig-Windthorst-Hauses (LWH) läuft auf Hochtouren. Betroffen ist davon auch die im Haus befindliche Religionspädagogische Arbeitsstelle: Für die Umbauphase wird die Einrichtung ab dem 5. Mai in der ehemaligen Buchhandlung van Acken in der Lingener Innenstadt zu erreichen sein.

Rund 7000 Bücher, 600 Diareihen, 500 Videos, 200 DVDs 500 Kassetten und CDs, 50 CD-ROMs und 420 Bilder- und Foliensets zu religiösen Themen sind im Bestand dieser 1977 eingerichteten Medienstelle – hervorgegangen ist sie aus der Hausbibliothek des LWH, der katholisch-sozialen Akademie des Bistums Osnabrück. „Mittlerweile ist unsere Stelle eine Fundgrube für jeden Religionslehrer, Erzieher, Pastoral- oder Gemeindereferenten sowie alle religiös Interessierten“, freut sich die Medienstellenleiterin und gelernte Buchhändlerin Mia Dornieden über jährlich mittlerweile rund 15000 Entleihungen.

Viele Bücher und Arbeitsmaterialien zur Religionspädagogik, Schulbücher beider Konfessionen inklusive der Lehrerhandbücher bilden den Grundstock der Einrichtung. Den zweiten großen Bereich bilden Bücher und Arbeitshilfen für die Gemeindearbeit: Hier finden sich Materialien zur Erstkommunion, zur Firmung ebenso wie für die Erwachsenen- und Seniorenarbeit bis hin zu Vorschlägen zur Gestaltung von Gottesdiensten.

Jährlich 15000 Ausleihen

Untergebracht ist die Medienstelle üblicherweise unter dem Leseraum des Ludwig-Windthorst-Hauses. Und dieser Bereich wird, ebenso wie die Aula, das Foyer und die darüberliegenden Seminarräume, ab dem 1. Juni für die Renovierung geschlossen. „Wir sind Rüdiger van Acken sehr dankbar, dass wir in den Räumen seiner ehemaligen Buchhandlung für diese Zeit ein hervorragendes Ausweichquartier gefunden haben“, betonte LWH-Leiter Michael Reitemeyer jetzt bei der Vorstellung der neuen Räume. So können u.a. die Regale der ehemaligen Buchhandlung in idealer Weise zur Präsentation der Materialien genutzt werden. Seit Januar war der Umzug laut Reitemeyer „vom Medienstellen-Team akribisch vorbereitet und dann mit vereinten Kräften durchgeführt worden“.

Ab Donnerstag, 5. Mai, wird die Medienstelle wieder jeden Dienstag und Donnerstag von 14 bis 20 Uhr geöffnet und unter Tel. 0591/6102138 erreichbar sein. Nähere Infos unter www.bistum-osnabrueck.de (Bildung + Medienstellen).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN