zuletzt aktualisiert vor

Als Meister der Nordliga Herren 30 des TC Lingen Blau-Weiß steigen in die Regionalliga auf

<em>Seite an Seite</em> gewannen (v.l.) Florian Gebkenjans, Jens Pahnreck, Daniel Bojer und Stefan Went in der vergangenen Hallensaison bei den Herren 30 die Meisterschaft in der Nordliga. An diesem Wochenende sind die Teamkollegen des TC Lingen Blau-Weiß Konkurrenten. Foto: privatSeite an Seite gewannen (v.l.) Florian Gebkenjans, Jens Pahnreck, Daniel Bojer und Stefan Went in der vergangenen Hallensaison bei den Herren 30 die Meisterschaft in der Nordliga. An diesem Wochenende sind die Teamkollegen des TC Lingen Blau-Weiß Konkurrenten. Foto: privat

Lingen. Die Herren-30-Tennis-Mannschaft des TC Lingen Blau-Weiß hat sich im letzten Spiel der Wintersaison die Meisterschaft in der Nordliga gesichert und steigt damit in die Regionalliga auf. Zum Saisonabschluss besiegten die Lingener in eigener Halle den Schenefelder TC aus Hamburg deutlich mit 5:1 und wahrten damit ihre weiße Weste.

„Das ist einmalig in der Geschichte des Vereins“, freute sich auch der Vereinsvorsitzende Werner Schneider. In der gesamten Saison gab das Lingener Team mit Stefan Went, Daniel Bojer, Florian Gebkenjans, Jens Pahnreck und Marc-Oliver Cyganek nur einen Matchpunkt ab. Die Partien gegen den TC Alsterquelle II entschieden die Lingener ebenso klar mit 6:0 für sich wie das Spiel gegen den Ellerauer TC.

Im entscheidenen Duell um die Meisterschaft gegen Schenefeld sorgte Mannschaftsführer Daniel Bojer in einem dramatischen Match mit einem knappen Sieg im Match-Tiebreak für die Führung der Gastgeber. Jens Pahnreck erzielte durch einen weiteren knappen Sieg die 2:0-Führung. Auch Stefan Went und Florian Gebkenjans gewannen ihre Einzel und machten die Meisterschaft damit perfekt, da die Blau-Weißen mit 4:0 uneinholbar in Führung lagen. Im Doppel erreichten die Lingener eine Punkteteilung durch den Sieg des Doppels Stefan Went/Marc-Oliver Czyganek, was den fast perfekten Punktspieltag für die Lingener komplettierte.