Abgeordnete im Gespräch De Ridder: Gräben in der SPD nicht vor Ort entstanden“

Von Mike Röser und Sven Lampe

Die Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder (SPD) im Gespräch mit der Lingener Tagespost. Foto: Julia MauschDie Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder (SPD) im Gespräch mit der Lingener Tagespost. Foto: Julia Mausch

mir/slx Lingen. Die regionale Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder sieht Gräben innerhalb der SPD, die im Zuge der Groko-Verhandlungen aufgeworfen wurden – „die sind allerdings nicht vor Ort entstanden“.

Die Probleme liegen laut der SPD-Politikerin, die ihren Wahlkreis im südlichen Emsland und der Grafschaft Bentheim hat, vielmehr begründet in dem allgemeinen Trend „Die da oben, wir hier unten“. Die Gräben seien auch ein Problem der Wahrneh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN