Stolz auf den Nachwuchs Feuerwehr Brögbern freut sich auf Löschgruppenfahrzeug

Von Felix Reis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Auf das Jahr 2017 ist auf der Jahresdienstversammlung der Ortsfeuerwehr zurückgeblickt worden. Vorfreude herrscht unterdessen auch: Ein neues Fahrzeug soll im Juni geliefert werden.

In seinem Jahresbericht blickte Ortsbrandmeister Stefan Behlmann auf 2017 zurück. Die 39 Mitglieder der Einsatzabteilung mussten zu vier Brandeinsätzen, elf Hilfeleistungen, davon sechs bei Verkehrsunfällen, sowie 31 Brandsicherheitswachen ausrücken. Dabei wurden, einschließlich des Übungsdienstes, 2772 Stunden ehrenamtlich geleistet.

„Besonders froh sind wir, dass vermutlich im Juni dieses Jahres das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10 geliefert werden soll“, freute sich der Ortsbrandmeister. Außerdem soll noch in diesem Jahr die Ausschreibung für ein neues TLF 3000 auf den Weg gebracht werden.

Die Einrichtung einer Jugendfeuerwehr war 2017 der Höhepunkt für die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Brögbern. Die Gründungsfeier fand im Juni statt. „Mit sechs Mädchen und zwölf Jungen nahmen wir im 14-tägigen Rhythmus den Dienst auf“, sagte Jugendfeuerwehrwart Reiner Heinen. Elf Betreuer kümmern sich um die jungen Leute. „Mit welcher Begeisterung die Floriansjünger dabei sind, zeigt eine Dienstbeteiligung von rund 92 Prozent“, freute sich Heinen. „Stolz zeigten sich dort die Mädchen und Jungen in ihrer neuen Dienstkleidung“, sagte Heinen. „Die zurzeit beengten Umkleidemöglichkeiten in unserer Werkstatt kann nur eine Übergangslösung sein“, ergänzte er.

Dank und Ehrungen

Nach dem Jahresbericht des Stadtbrandmeisters Ralf Berndzen beförderte dieser Jan Jürgens zum Oberfeuerwehrmann, Andre Hummeldorf zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Ansgar Richter und Stefan Schulte zu Löschmeistern, Ansgar Könning zum Oberlöschmeister und Stefan Behlmann zum Oberbrandmeister. Als Beisitzer im Kommando wurde Martin Büscher einstimmig wiedergewählt.

„Was ihr leistet, und das alles ehrenamtlich, verdient höchste Anerkennung“, sagte Erster Stadtrat Stefan Altmeppen. Sein Dank ging auch an die Jugendfeuerwehr. „Mit den beengten Umkleidemöglichkeiten müssen wir sehen, wie dort Abhilfe geschaffen werden kann“, sagte er.

Bürgermeister Michael Teschke (Brögbern) und die stellvertretende Bürgermeisterin Stefanie Thyen (Clusorth-Bramhar) schlossen sich dem Dank an. Für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen zeichnete Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff Matthias Schepers-Pollmann für 25 Jahre sowie Ewald Hollenberg und Helmut Schröder für 40 Jahre Dienst in der Einsatzabteilung mit dem Niedersächsischen Abzeichen aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN