Ein Bild von Wilfried Roggendorf
06.03.2018, 12:33 Uhr KEINE ANDERE WAHL

Warten auf Zuschuss für Turnhalle in Lingen-Bramsche verständlich

Kommentar von Wilfried Roggendorf

Seit dem 19. Januar 2017 ist die Turnhalle im Lingener Ortsteil Bramsche gesperrt. Foto: Wilfried RoggendorfSeit dem 19. Januar 2017 ist die Turnhalle im Lingener Ortsteil Bramsche gesperrt. Foto: Wilfried Roggendorf

Lingen. Es bleiben Rat und Verwaltung der Stadt Lingen nichts anderes übrig, als die Entscheidung des Landes über einen Zuschuss zum Neubau der Turnhalle in Lingen-Bramsche abzuwarten, meint unser Kommentator.

Der Ärger in Bramsche darüber, dass die Turnhalle seit über einem Jahr geschlossen ist und die Fertigstellung eines möglichen Neubaus mindestens ein weiteres Jahr auf sich warten lassen wird, ist verständlich. Dass sich das Land mit seiner Entscheidung über einen Zuschuss für einen Neubau Monate länger Zeit lässt, als gedacht, ist ebenso ärgerlich.

Aber jetzt schon mit dem Bau einer neuen Halle zu beginnen und dadurch eine halbe Million Euro an Fördermitteln zu riskieren, wäre nicht nur unverantwortlich, sondern außerhalb von Bramsche kaum einem Lingener zu vermitteln. Schließlich könnte mit diesem Geld ein weiterer Kunstrasenplatz gebaut oder ein bestehender Kindergarten um zwei Gruppenräume erweitert werden, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Daher bleiben Rat und Verwaltung nichts anderes übrig, als die Entscheidung über einen Zuschuss des Landes abzuwarten: Sie dürfen das Wohl der gesamten Stadt nicht aus den Augen verlieren.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN