Beschlüsse im Jugendhilfeausschuss Stadt Lingen bezuschusst mehrere Kita-Sanierungen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Anbau an der Kita St. Antonius in Lingen-Baccum wird teurer als geplant. Foto: Felix ReisDer Anbau an der Kita St. Antonius in Lingen-Baccum wird teurer als geplant. Foto: Felix Reis

Lingen. Mehrere Lingener Kindertagesstätten erhalten Zuschüsse für Sanierungsarbeiten. Dies hat der Jugendhilfeausschuss der Stadt am 27. Februar 2018 jeweils einstimmig beschlossen.

Bereits im Mai 2017 hatte der Jugendhilfeausschuss beschlossen, der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius Baccum einen Zuschuss von 150.000 Euro für den insgesamt 246.000 Euro teuren Anbau eines Speiseraums und die Schaffung weiterer Rettungswege an ihrer Kita zu gewähren. „Bei der Planung sind einige Dinge aufgetreten, die vorher nicht berücksichtigt waren“, begründete Horst Flachmann vom Fachdienst Jugendarbeit der Stadt die Notwendigkeit, wieso die Gesamtkosten jetzt auf 281.000 Euro gestiegen seien. Die Mehrkosten werden durch eine neue Sicherheitsbeleuchtung, eine Blitzschutzanlage – über eine solche verfügt die Kita bislang nicht –, eine Lüftung für die Küche und höhere Kosten aus der Ausschreibung verursacht. Die Stadt Lingen erhöht ihren Zuschuss daher um 14.250 Euro. Die Maßnahmen sollen jetzt von der Stadt mit insgesamt 164.250 Euro bezuschusst werden. Weitere Zuschüsse sind beim bischöflichen Generalvikariat (50.500 Euro) und dem Landkreis (66.250 Euro) beantragt.

Sanierung von „Kopf bis Fuß“ im „Kinderladen“

Der Verein „Elterninitiative Kinderladen“ hat 1984 ohne öffentliche Mittel an der Kaiserstraße eine Kita mit 20 Plätzen eingerichtet. „Jetzt muss dort von Kopf bis Fuß alles mal saniert werden“, erklärte Flachmann. Der Verein verfüge über keine Eigenmittel. „Der Elternbeitrag von 50 Euro monatlich wird für kleinere Anschaffungen verwendet“, sagte Flachmann. Im „Kinderladen“ müssten die gesamten Innenräume gestrichen und teilweise tapeziert werden. Zudem müsse der Holzboden abgeschliffen und neu versiegelt werden. Heizungsrohre sind zu befestigen. Diese Sanierungsarbeiten kosten 9773,85 Euro. Hiervon trägt die Stadt Lingen 7819,08 Euro. Beim Landkreis sind hierzu 1954,77 Euro beantragt. Zudem werden ein neuer Küchenblock und verschiedene Einrichtungsgegenstände benötigt. An den Kosten in Höhe von 19.868,90 Euro beteiligt sich die Stadt Lingen mit 13.105,12 Euro. Den Rest von 6763,78 soll wieder der Landkreis tragen.

Sanierung des Außengeländes

Die Kita der evangelisch-lutherischen Kreuzkirchengemeinde an der Bäumerstraße erhält einen Zuschuss von 9440,20 Euro für die Sanierung ihres Außengeländes. „Die Überprüfung von an Bäumen befestigten Spielgeräten hat dort zu Bedenken geführt“, begründete Flachmann die Notwendigkeit, einige Geräte auszutauschen. An den Gesamtkosten von 13.486 Euro sollen sich der Landkreis Emsland (2697,20 Euro) und das Kirchenkreisamt (1348,60 Euro) beteiligen. Zudem benötigt die Kita Ersatz für die 2009 angeschaffte Spülmaschine. Diese kostet 3.474,80 Euro. Hierfür gewährt die Stadt einen Zuschuss von 1389,92 Euro. Beim Landkreis (1737,40 Euro) und Kirchenkreisamt (347,48 Euro) sind ebenfalls Zuschüsse für die Neuanschaffung beantragt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN