„Vorbild für alle Kameraden“ Georg Brümmer ist seit 70 Jahren in Ostfeuerwehr Altenlingen

Von Felix Reis


Lingen. Das hat es in der Geschichte der Ortsfeuerwehr Altenlingen noch nicht gegeben: Bei der Jahresdienstversammlung ist am 23. Februar 2018 Georg Brümmer für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt.

„Mein Dank, meine Hochachtung und mein Respekt geht an Georg Brümmer, der 70 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altenlingen ist“, sagte Brandabschnittsleiter Andreas Wentker unter dem Beifall der Anwesenden in seiner Laudatio. „Du bist ein Vorbild für alle Kameraden.“ Wentker zeichnete Brümmer mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 70-jährige Mitgliedschaft aus.

Auszeichnungen

Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Heinrich Lübbers das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Hermann Reckmann ist noch heute in der Einsatzabteilung aktiv. Er erhielt als Dank das Niedersächsische Abzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Jahresbericht

Ortsbrandmeister Detlef Kahle konnte von einem normalen Einsatzjahr berichten. Die 32 Mitglieder der Einsatzabteilung mussten zu einem Brandeinsatz, drei Fehlalarmen, 15 Hilfeleistungen und 27 Brandsicherheitswachen ausrücken. Dabei wurden 730 Stunden ehrenamtlich geleistet. 26 Dienstabende und der Besuch mehrerer Lehrgänge dienten der Aus- und Weiterbildung. Im Kindergarten und in der Grundschule wurden die Kinder in der Brandschutzerziehung unterwiesen. Stadtbrandmeister Ralf Berndzen berichtete über die Arbeit der sechs Ortsfeuerwehren der Stadt Lingen. Er beförderte Lukas Raming und Maik Vehring zu Oberfeuerwehrmännern, Hennes Büscher und Hendrik Thole erhielten den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann.

Jugendfeuerwehr

„Im vergangenen Jahr haben wir sechs Betreuer über 300 Stunden in die Arbeit mit den 14 Kindern unserer Jugendfeuerwehr investiert“, berichtete Jugendfeuerwehrwart Hennes Büscher. Ein wichtiges Thema der Ausbildung war die Vorbereitung auf die Wettbewerbe, an denen dieses Jahr teilgenommen werden soll. Aber auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz. Höhepunkt war das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Spelle.

Dankesworte

„Ich bin immer wieder beeindruckt, was die Feuerwehren unserer Stadt ehrenamtlich leisten“, dankte Erster Stadtrat Stefan Altmeppen. „Ihr seid gut ausgebildet und leistetet professionelle Arbeit“, ergänzte er. Besonders hob er die vielen Brandsicherheitswachen hervor. „Ohne euch könnten viele Veranstaltungen nicht durchgeführt werden“, so Altmeppen. Jörg Rieken, stellvertretender Ortsbürgermeister, schloss sich dem Dank an.