„In die richtige Richtung“ SPD Lingen- Brögbern mehrheitlich für die Groko

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bundesweit sind die SPD-Mitglieder aufgerufen, über die Annahme des Koalitionsvertrages abzustimmen. Foto: Kay Nietfeld/dpaBundesweit sind die SPD-Mitglieder aufgerufen, über die Annahme des Koalitionsvertrages abzustimmen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Lingen. Die meisten Mitglieder des SPD Ortsvereins Lingen-Brögbern können dem zwischen der Union und der SPD ausgehandelten Koalitionsvertrag zustimmen. Das ist in einer Mitgliederversammlung deutlich geworden.

Der SPD-Ortsverein Brögbern hat im Rahmen eines Mitgliedertreffs versucht, die Stimmung vor Ort zum Thema Groko auszuloten und das weitere Vorgehen in Sachen Mitgliederbefragung abzustimmen.

Dabei wurde laut Pressemitteilung schnell deutlich, dass viele Genossen dem ausgehandelten Vertrag durchaus zustimmen können. „Nach den Sondierungsgesprächen hat sich noch viel in die richtige Richtung bewegt“, so die fast einhellige Meinung der anwesenden Parteimitglieder. Besonders wurden nochmals die positiven Veränderungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie für die Rentnerinnen und Rentner durchleuchtet.

Echter Coup

Auch blieb nicht unerwähnt, dass der SPD bei der Verteilung der Ministerien ein echter Coup gelungen sei. „In den Bereichen Außen-, Sozial- und Finanzpolitik müssen wir jetzt sozialdemokratische Politik pur umsetzen“, so der Ortsvereinsvorsitzende Wolfgang Talle in Richtung Parteivorstand.

Die Parteimitlieder haben noch einige Tage Gelegenheit, am Mitgliedervotum teilzunehmen. Der SPD-Ortverein ermunterte alle Genossen, hiervon Gebrauch zu machen. „Dieses ist Basisdemokratie, wie man sie sich öfter wünscht“, hieß es in der Versammlung.

Wie berichtet, können sich hingegen die Genossen des SPD-Ortsvereins Lingen nicht mit einer Großen Koalition anfreunden.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN