12. Springseilübergabe in Folge Knapp 500 Springseile für Erstklässler in Lingen

Von Lida Mehri

Strahlende Gesichter gab es bei der Springseilübergabe in der Turnhalle der Grundschule Altenlingen. Foto: Lida MehriStrahlende Gesichter gab es bei der Springseilübergabe in der Turnhalle der Grundschule Altenlingen. Foto: Lida Mehri

lime Lingen. Auch 2018 dürfen sich die Erstklässler der 16 Lingener Grund- und Sonderschulen freuen. Die Lingener Bürgerstiftung (LBS) und das Lingener Schulsportprojekt „Integrieren statt Isolieren“ (ISI) spenden jedem Kind ein Springseil. Das Projekt will auf die Bewegungsdefizite von Kindern aufmerksam machen.

Stellvertretend für knapp 500 Kinder nahmen in diesem Jahr die Erstklässler der Grundschule Altenlingen die Springseile entgegen.„Wir freuen uns, dass diese Aktion nun zum wiederholten Male stattfindet und langsam zur Tradition wird“, begrüßte Schulleiterin Brigitta Theusz die Gäste zur Springseilübergabe in der Turnhalle herzlich. Darunter waren Hans Willenbrock (LBS), Andreas Witt (Stadt Lingen) und der Fachbereichsleiter Sport des Landessportbundes Niedersachsen, Rainer Vogt, sowie Vertreter der Lingener Grundschulen.

„Vor allem jetzt im Frühjahr ist das Springseil eine tolle Freizeitbeschäftigung für die Grundschüler“, sagt Willenbrock, der Vorsitzende der Lingener Bürgerstiftung. Auch Vogt betont: „Es ist wichtig Bewegung und Sport von Anfang an bei den Kindern zu fördern.“

Vor der Springseilübergabe zeigten die Kinder der dritten und vierten Klasse aus Altenlingen, was man mit einem Springseil alles machen kann. Die einstudierte Springseil-Choreografie begeisterte vor allem die Erstklässler, die sich strahlend über ihre neuen, unkomplizierten Sportgeräte freuten.