Rucksack entwendet Arzt in Notaufnahme des Bonifatius-Hospitals in Lingen bestohlen

Von dpa

In der Notaufnahme des Lingener Bonifatius Hospitals ist einem jungen Arzt dort sein Rucksack gestohlen worden. Archivfoto: Ludger JungeblutIn der Notaufnahme des Lingener Bonifatius Hospitals ist einem jungen Arzt dort sein Rucksack gestohlen worden. Archivfoto: Ludger Jungeblut

Lingen. In der Notaufnahme des Lingener Bonifatius Hospitals ist einem jungen Arzt dort sein Rucksack gestohlen worden.

Dank der aufmerksamen Empfangsmitarbeiterin kam der Dieb aber am Sonntag nicht weit, teilte die Polizei am Montag mit. Der Frau war aufgefallen, dass der Mann ohne Gepäck Richtung Notaufnahme lief und kurz darauf mit dem Rucksack zurückkam. Dank einer präzisen Beschreibung, die auf einen polizeibekannten 53-Jährigen hindeutete, konnten Beamte den Dieb schnell fassen.

Einige Gegenstände aus dem Rucksack hatte er in einen Wassergraben geworfen. Mit der Harke eines Anwohners konnten die Polizisten das Meiste wieder ans Trockene holen.

In einer ersten Version des Textes hieß es, dass der Arzt während seines ersten Dienstes bestohlen worden war. Dabei handelte es sich jedoch um ein Missverständnis bei der Anzeigenaufnahme durch die Polizei. „Erster Dienst“ beschreibt im Krankenhaus eine bestimmte Schicht, nicht den ersten Arbeitstag.