Bis zum 18. Februar 2018 Wartungsarbeiten: Fackelaktivitäten bei BP-Raffinerie in Lingen

Von jma/pm

Bis zum 18. Februar 2018 werden in der BP-Raffinerie Lingen einzelne Anlagen für erforderliche Wartungsarbeiten abgestellt. Foto: Christoph WagenerBis zum 18. Februar 2018 werden in der BP-Raffinerie Lingen einzelne Anlagen für erforderliche Wartungsarbeiten abgestellt. Foto: Christoph Wagener

jma/pm Lingen. Bis zum 18. Februar 2018 werden in der BP-Raffinerie Lingen einzelne Anlagen für erforderliche Wartungsarbeiten abgestellt. Aufgrund dieser Arbeiten kann es in den kommenden Tagen nach Angaben des Unternehmens zu erhöhten Fackelaktivitäten kommen.

Vom 13. Februar bis voraussichtlich zum 18. Februar 2018 sind Instandhaltungsmaßnahmen innerhalb einer Teilanlage der BP Raffinerie geplant.Im Vorfeld sind laut Pressesprecher Jochen Storm zufolge alle Arbeiten so geplant wordne, dass Beeinträchtigungen während der Abstellungen möglichst vermieden werden. Zu 100 Prozent sei dies aber nicht immer möglich, sagt Storm.

Gase über Fackel verbrannt

Bedingt durch das An- und Abfahren der Anlagen können anfallende Gase aus dem Anlagenverbund nicht im vollen Umfang weiter verarbeitet werden und werden deshalb kontrolliert und gefahrlos über die Fackel verbrannt. Fackeln sind wichtige Sicherheitseinrichtungen in Raffinerien und dienen dem zuverlässigen Betrieb der Raffinerie-Anlagen.

Auf ein absolutes Minimum beschränken

„Beeinträchtigungen der Nachbarschaft bedauert BP sehr und ist bemüht, diese auf ein absolutes Minimum zu beschränken“, sagt Jochen Storm. Bei Anfragen oder Beschwerden bittet das Unternehmen darum, sich unter der durchgehend besetzten Telefonnummer 0591-611-2777 zu melden.