Verantwortliche haben zwei Theorien Warum fingen in Lingen nachts die Glocken an zu läuten?

Von Julia Mausch

Die Glocken der Kreuzkirche in Lingen ertönen täglich um 18 Uhr. In der Nacht zu Dienstag fingen sie aber plötzlich an, nachts zu läuten. Foto: Julia MauschDie Glocken der Kreuzkirche in Lingen ertönen täglich um 18 Uhr. In der Nacht zu Dienstag fingen sie aber plötzlich an, nachts zu läuten. Foto: Julia Mausch

Lingen. Läutende Kirchenglocken haben in Lingen in der Nacht zum Dienstag Anwohner um den Schlaf gebracht. Sechs Lingener alarmierten die Polizei, die dafür sorgte, dass Ruhe einkehrt. Doch warum läuteten die Glocken nachts?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier; auch der Emsländer. In Lingen ist man es gewohnt, dass die Glocken der Kreuzkirche täglich um 18 Uhr läuten – und auch nur um diese Zeit. In der Nacht zu Dienstag dachten jedoch die Anwohner der Kirche am Universitätsplatz, sie hören nicht richtig: Um Mitternacht läuteten plötzlich die Glocken und hörten damit nicht mehr auf. (Weiterlesen: Kirchenglocken in Lingen rauben Anwohnern den Schlaf)

Sechs Anzeigen wegen Ruhestörung

Nicht zur Freude der Anwohner, die waren eher verärgert. Empört riefen sie die Polizei. Sechs Anrufe gingen bei der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim am frühen Dienstagmorgen ein. Der Tenor: Ruhestörung. Die Beamten mussten handeln, denn die Glocken läuteten immer fort. Kurzerhand riefen sie bei Ute van Kampen, Vorsitzende des Kirchenvorstands der Kreuzkirche, an.

Nach zwei Stunden wieder Ruhe

Van Kampen machte sich direkt auf den Weg zum Universitätsplatz. Denn zwar wird das Glockenläuten elektronisch gesteuert, die Technik befindet sich jedoch in der Kirche und kann auch nur von dort aus bedient werden. Der Vorsitzenden gelang es, die Glocken verstummen zu lassen. Nach gut zwei Stunden war wieder Ruhe.

Läuten zur Fastenzeit

Warum die Glocken aber plötzlich nachts läuteten, darauf hat Ute van Kampen auch am Morgen danach keine Antwort – nur eine Vermutung. Es könnte sich um einen technischen Defekt handeln.

Auch einen Programmierfehler in der Zeitschaltuhr schließt sie nicht aus. Dieser könnte sich in den vergangenen Tagen eingeschlichen haben. Die Zeitschaltuhr regelt, dass die Glocken täglich um 18 Uhr läuten. Als eine Art „Feierabendläuten“, wie es van Kampen bezeichnet.

Ab dieser Woche sollen die Glocken innerhalb der Fastenzeit auch freitags um 15 Uhr ertönen. Eine Tradition, die es bisher in Lingen noch nicht gab. In anderen Städten und Gemeinden in Deutschland erinnern katholische Kirchen mit dem Freitagsläuten an die Todesstunde Jesu am Karfreitag – immer um 15 Uhr. Erstmals läuten in diesem Jahr dann auch die Glocken der katholischen Kirchen in Lingen sowie der evangelisch-lutherischen Kirchen. (Weiterlesen: Jeder zweite Deutsche findet Fasten gut)

Am Dienstag bleibt es ruhig

Damit am Freitag alles reibungslos klappt, musste die Zeitschaltuhr in der Kreuzkirche neu programmiert werden. Und dabei könnte sich ein Fehler eingeschlichen haben, der zum mitternächtlichen Läuten geführt haben könnte. Damit die Anwohner in den kommenden Tagen wieder ruhig schlafen können, wurde laut van Kampen bereits die Glockenbaufirma kontaktiert. Sie soll die Technik der Glocken überprüfen. Das kann auch dazu führen, dass am heutigen Dienstag um 18 Uhr aus dem Kirchturm kein Läuten erklingt.