Auftritt in Lingen Kolping-Theatergruppe Haselünne spielt „Dat Hörrohr“

Von pm

Am 2. Februar 2018 gastiert das Kolping-Theater Haselünne (Niederdeutsche Bühne Haselünne) mit dem Stück DAT HÖRROHR von Karl Bunje, im Theater an der Wilhelmshöhe in Lingen.Am 2. Februar 2018 gastiert das Kolping-Theater Haselünne (Niederdeutsche Bühne Haselünne) mit dem Stück DAT HÖRROHR von Karl Bunje, im Theater an der Wilhelmshöhe in Lingen.

Haselünne. Das Kolping-Theater Haselünne tritt mit dem Stück „Dat Hörrohr“ von Karl Bunje, am Freitag, 2. Februar 2018 im Theater an der Wilhelmshöhe in Lingen auf.

Bei der Premiere vor einigen Wochen im Saal des Kolpinghauses in Haselünne hatte das Ensemble mit viel Spielwitz und Niveau überzeugt.

Die Handlung des Dreiakters ist schnell erzählt. Der schwerhörige Opa Meiners erhält von Bernd, dem Knecht auf dem Hof (gespielt von Klaus Hopster), ein neues Hörrohr. Dadurch bekommt der alte Herr mit, dass ihn Sohn und Schwiegertochter schon zu Lebzeiten beerben wollen. Plötzlich gut hörend und mithilfe von Notar Fesenfeld (Kaplan Detlef Perk) kann Opa Meiners den bösen Coup verhindern.

Plattdeutscher Klassiker

Karl Bunjes Lustspiel hat sich nicht einfach so zum plattdeutschen Klassiker gemausert. Das Geheimnis dieses plattdeutschen Evergreens ist wohl, das Menschenschicksal und Komödianterie geschickt und klug ineinander fließen und das Stück gleich mehrere bühnenwirksame Paraderollen bietet. Opa Meiners, der sich mit seinem alten Hörrohr so schwer tut, ist in seiner Mischung aus Verkautztheit und Lebensabendgüte zugleich ein echter Mensch und mit ihm sind es Sohn und Schwiegertochter, die ihn schon bei Lebzeiten beerben wollen und auch die jungen Liebesleute der Enkelgeneration, die ihm mit einem neuen, modernen elektrischen Hörgerät nicht nur die Ohren, sondern auch seine Augen und sein Herz öffnen.

Anspruchsvolle Rollen

Aber auch alle anderen Rollen sind sehr anspruchsvoll und auch sehr bühnenwirksam. Lieschen und Tobias Quatfasel, als etwas tollpatschige Nachbarn, Arnold Hogeback als windiger Hamburger Kneipenwirt und der seriöse Advokat Fesenfels, der vom Kaplan und Präses der Kolpingsfamilie Haselünne gespielt wird.

Karten für 10 bis 12 Euro (erm. 8 Euro) sind im Vorverkauf bei der Touristinformation Haselünne, Tel.: 05961/509320, dem Verkehrsbüro Lingen Tel.: 0591/9144-144 und unter www.lingen.de/theater erhältlich.