Bühne, Musik, Ausstellungen Kultiges in der Region: Wohin am Wochenende?

Von Monika Afshar

Das „Schellack Sextett“ nimmt  die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in die Welt der swingenden Jazzschlager. Foto: Schellack SextettDas „Schellack Sextett“ nimmt die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in die Welt der swingenden Jazzschlager. Foto: Schellack Sextett

afsh Lingen. Lachen ist angesagt bei zwei Veranstaltungen an diesem Wochenende in Lingen: Neben „Glücksritter“ Paul Panzer stehen „Die Trockenblumen“ mit ihrem unterhaltsamen Programm auf der Bühne. Aber auch Musikfans kommen auf ihre Kosten, ebenso Fans von Antikmärkten. Und für die Kids gibt es eine Theateraufführung und eine spannende Führung.

Paul Panzer, der Freitag um 20 Uhr in der Emslandarena auftritt, begibt sich in seinem neuen Programm „Glücksritter –vom Pech verfolgt“ auf der Suche nach dem Glück und tritt eine fantastische Reise mit skurrilen und aberwitzigen Abenteuern an.

A-cappella vom Feinsten

Die Stimmflut 2018 präsentiert Freitag ab 20 Uhr im Lingener Theater drei Sahnehäubchen der A-cappella-Szene: Neben „Viva Voce“ treten „Fool Moon“ und „Unduzo“ auf.

Einladung zum jazzigen Frühschoppen

Zum Jazz-Frühschoppen lädt das Schellack Sextett Interessierte am Sonntag um 11 Uhr ins Professorenhaus ein. Gespielt wird Musik aus den 20er- bis 50er-Jahren und lassen Titel aufleben wie „Wenn der weiße Flieder“, „Mein kleiner grüner Kaktus“. Eintritt 10 Euro, erm. 5 Euro.

Situationskomik

Das Jubiläumsprogramm „Die Trockenblumen – Best of verflixte Sieben“ bietet die lustigsten Szenen und beliebtesten Lieder von Hilde Ronsberger (Marcia Golgowsky) und Ayse Horozoglu (Lilay Huser). Sie zelebrieren mit viel Wortwitz ihre Freundschaft mit Migrationshintergrund. Aufführung ist Sonntag um 11 Uhr im Theater an der Wilhelmshöhe. Eintritt 10 Euro.

Orgelkonzert

Sonntag findet um 15 Uhr in der Kapelle des Bonifatius-Hospitals ein Konzert mit Joachim Diedrichs auf der neuen Hybridorgel statt. Der Eintritt ist frei.

Antikmarkt und Schallplattenbörse

Antikmarkt & Design ist das Motto einer Ausstellung in den Emslandhallen am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Rund 70 Aussteller werden einen Querschnitt durch verschiedene Stilepochen präsentieren. Eintritt 4 Euro, Kinder bis 16 Jahre frei. Parallel hierzu findet eine Schallplattenbörse statt. Der Eintritt kostet 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei.

Reisebericht

Im Professorenhaus hält Ulrich Brinker Samstag um 20 Uhr einen Multivisionsvortrag über sein Reiseabenteuer durch den Osten der USA. Eintritt 8 Euro, erm. 6 Euro.

Nachts im Museum

Kinder zwischen sechs und zehn Jahren können Samstag das Kutscherhaus des Emslandmuseums im Dämmerlicht und bei Kerzenschein erkunden. Eltern oder Großeltern dürfen mitgebracht werden. Teilnahmegebühr 4 Euro.

Märchenhafte Aufführung

Das Wintertheater der Waldbühne Ahmsen ist Samstag zu Gast in Thuine. Dort wird um 15 Uhr das Stück „Rumpelstilzchen“ im Jugendinternat aufgeführt.

Klassik in Nordhorn

Samstag um 20 Uhr gastieren der Cellist Emil Rovner und die Pianistin Alla Ivanzhina-Rovner in Nordhorn im Nino Hochbau. Dargeboten werden Werke von Brahms, Schumann, Debussy und Gershwin.

Ausstellungen

In die Welt der 60er-, 70er- und 80er-Jahre entführt unter dem Motto „Bandsalat und Waschbeton“ eine Ausstellung im Emslandmuseum (bis 28. Februar 2018). Sie zeigt vergessene Dinge und bedrohte Wörter, die damals zum Alltag gehörten, aber heute längst vergessen sind: etwa Kompaktkassette und Bandsalat oder Rechenschieber. Da werden Erinnerungen wach an eine Zeit, die gestern erst gewesen, aber heute schon Geschichte ist.

Malereien und Collagen, filigrane Skulpturen und ausdrucksstarke Holzarbeiten, auch in Kombination mit Metall, von der Lingener Künstlerin Anke Strube sind bei „Wohnart“ in der Burgstraße in Lingen (bis 28. Februar) zu sehen.

Eine Karikaturenausstellung des Hilfswerks Misereor kann noch bis zum 25. Februar in der Bonifatiuskirche in Lingen betrachtete werden (täglich 9.30 bis 18 Uhr).

Die Emsbürener Künstlerin Annette Hüsing zeigt bis 13. März ihre Werke im Foyer des Lingener Theaters.

Im Rathaus in Salzbergen sind bis Mitte April werke der Künstlerin Hanni Smigaj ausgestellt.

Die Ausstellung des Heimatvereins zum 500-jährigen Reformationsjubiläum im Haus Schmeing in Lünne ist bis einschl. Juni 2018 zu sehen.

Sonntag um 18 Uhr wird im Speller Wöhlehof die Ausstellung „Natur im Fokus“ mit Bildern der Fotografen Ulrike und Thomas Weber eröffnet (bis 28. April 2018).