Bewerbung bis zum 15. März 2018 Stadt Lingen sucht Schöffen und Jugendschöffen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Stadt Lingen sucht Schöffen und Jugendschöffen. Symbolfoto: dpaDie Stadt Lingen sucht Schöffen und Jugendschöffen. Symbolfoto: dpa

Lingen. Die Stadt Lingen sucht Frauen und Männer, die sich als ehrenamtliche Schöffen oder Jugendschöffen am Amtsgericht Lingen sowie am Landgericht Osnabrück betätigen möchten. Bewerbungen sind bis zum 15. März 2018 möglich.

Das hat die Stadt Lingen jetzt mitgeteilt. Als Vertreter des Volkes wirken Laienrichter an der Rechtsprechung in Erwachsenen- beziehungsweise Jugendstrafsachen mit. Bewerben können sich Personen, die in Lingen wohnen, zwischen 25 und 69 Jahre alt sind und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Die Schöffen und Jugendschöffen werden für die Amtszeit vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2023 gewählt.

Ausschlusskriterien

Von einer Bewerbung ausgeschlossen sind laut Stadt unter anderem Personen, die zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurden oder gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat läuft. Schöffen sind mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Lebenserfahrung und Menschenkenntnis werden erwartet. Jugendschöffen sollten darüber hinaus über besondere Erfahrungen in der Jugenderziehung verfügen.

Bewerbung

Eine Bewerbung ist möglich bis zum 15. März 2018 beim Fachdienst Recht und Ordnung, Ansprechpartnerin ist Ursula Lammers, Tel. 0591/9144325. Ein Bewerbungsformular kann auf der städtischen Internetseite www.lingen.de heruntergeladen werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN