Erstes Treffen am 8. März 2018 Gründung einer Diabetes-Selbsthilfegruppe in Lingen

Von Wilfried Roggendorf


Lingen. Im Februar 2017 hat der Papenburger Werner Schnieders eine Diabetes-Selbsthilfegruppe in Meppen gegründet. Jetzt möchte er dieses Angebot auch in Lingen etablieren.

„Nach der Gründung der Gruppe in Meppen haben mich viele Anfragen erreicht, ob so etwas nicht auch in Lingen möglich sei“, erläutert Schnieders. In Meppen würden bei den Treffen regelmäßig 20 bis 25 Leute teilnehmen. „Die Gruppe steht nicht nur für Diabetikern aller Typen, sondern auch deren Angehörigen und Freunden offen“, betont der Initiator, der selber seit über 40 Jahren an der Stoffwechselkrankheit leidet. Er hat die Erfahrung gemacht, dass es in der Gruppe leichter fällt, mit der Erkrankung zu leben.

Ärzte und Diabetes-Experten

Zu den Treffen der Selbsthilfegruppe würden regelmäßig Ärzte verschiedener Fachrichtungen und Diabetes-Experten eingeladen, die informieren und mit denen die Teilnehmer über krankheitsspezifische Themen diskutieren könnten, sagt Schnieders. Zudem seien auch Fahrten geplant: „Am 18. März wollen wir aus Meppen und Lingen gemeinsam zum Diabeteskrankenhaus nach Quakenbrück fahren“, kündigt Schnieders an.

Infostand auf der Gesundheitsmesse

Zuvor ist ein erstes Treffen der neuen Lingener Diabetes-Selbsthilfegruppe am Donnerstag, 8. März 2018 , um 19 Uhr in den Räumen des Vereins Gelingen, Lookenstraße 10, geplant. Auch auf der Gesundheitsmesse am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Februar, jeweils von 10 bis 18 Uhr in den Lingener Emslandhallen, stellt die Gruppe sich vor. „Neben Informationen zu Diabetes führen wir dort auch Blutzuckermessungen durch“, sagt Schnieders.

Diabetes in Kindertagesstätten und Schulen

Weiter plant Schnieders, sich um Diabetes in Kindertagesstätten und Schulen zu kümmern. Hierzu sollen spezielle Diabetesbegleiter ausgebildet werden. „Erzieher und Lehrer dürfen beispielsweise keine Berechnungen durchführen, wieviel Insulin ein Kind braucht und dieses spritzen“, erläutert Schnieders. Dies könne beim Besuch einer Kita oder einer Schule zum Problem für Eltern und an Diabetes erkrankten Kindern werden.

Weitere Informationen und Anmeldungen zu der geplanten Gruppe bei Werner Schnieders unter Tel. 0151/52315491 oder per E-Mail an info@diabetes-selbsthilfe-meppen.de.