Neues Programm liegt vor TPZ Lingen vor ereignisreichen Wochen

Von Caroline Theiling-Brauhardt


Lingen. Auf ein ereignisreiches Jahr, in dessen Mittelpunkt das Weltkindertheaterfest (WKT) steht sowie auf die Fortsetzung erfolgreicher Clubs, mehr Regionalisierung und einige neue Angebote freut sich Nils Hanraets, der kommissarische Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums (TPZ).

In einem Gespräch mit der Redaktion hat er das neue Halbjahresprogramm vorgestellt. „Wie in der Schule, beginnt auch bei uns im Februar das neue Halbjahr,“ erklärte Hanraets. Eindeutig liege der Schwerpunkt bei dem WKT, das vom 22. bis 29. Juni in Lingen ausgetragen wird. „Nahezu alle 50 Clubs aus allen Fachbereichen werden in irgendeiner Form beteiligt sein,“ freut er sich auch auf die Einbindung weiterer Außenstellen beispielsweise aus Papenburg und der Grafschaft.

Mehr Regionalisierung

Damit wird auch schon ein Weg skizziert, der langfristig noch intensiver verfolgt werden soll. „Wir wollen stärker in die Regionalisierung,“ erklärte der kommissarische Leiter. „Das heißt, die Zusammenarbeit mit der Alten Weberei in Nordhorn soll ausgebaut werden, es laufen Gespräche mit dem Jugendzentrum in Neuenhaus und auch in Schüttorf soll das TPZ vertreten sein, um nur einige zu nennen. Wie schon in den vergangenen Jahren, kann das TPZ wieder auf bewährte Kooperationspartner wie beispielsweise die benachbarte Kunstschule zurückgreifen.

Angebote für Senioren

Mehr Aufmerksamkeit soll in Zukunft darüber hinaus den Senioren gewidmet werden. Seit mehr als 20 Jahren gibt es hier bereits die Theatergruppe Restrisiko, die beispielsweise am 3. Februar um 16 Uhr im Professorenhaus das Stück „Krimi, Quatsch und Kuchen“ zeigt. Als Erfolg hat sich das erst Ende letzten Jahres erstmals durchgeführte Erzählcafé erwiesen. Unter der Moderation von Myra Schulte und mit einer Referentin kommen dabei Senioren zu verschiedenen Themen ins Gespräch. „Das soll als Reihe etabliert werden, weil wir gemerkt haben, dass das Interesse hier sehr groß ist“, betonte Nils Hanraets und wies schon einmal auf den nächsten Termin am 1. März, um 16 Uhr im Café Augusto hin. „Vielleicht ergibt sich daraus auch mal etwas für die Jugendarbeit oder wir bringen die Gruppen miteinander in einen Dialog“, sieht der Theaterpädagoge noch viel Potenzial in diesem Angebot.

Bewährtes geht weiter

Natürlich fehlen im nächsten Halbjahr auch nicht das bewährte Studioprogramm und die Kinderreihe „Kiki und Pupps“ Auf ein „Extra“ am 19. April freut sich Hanraets ganz besonders. Da gibt ein Wiedersehen mit Tina Werzinger, einer ehemaligen Mitarbeiterin des TPZ. Heute ist sie Mitglied der Zucchini Sistaz, einem musikalischen Damentrio, das die Zuhörer mitnimmt auf eine Reise in die goldene Swing-Ära.

Anmeldungen ab sofort

Anmeldungen zu den Angeboten des TPZ sind ab sofort möglich. Die Programme gibt es in vielen öffentlichen Einrichtungen und Geschäften sowie bei der Touristik-Info sowie unter Tel. 0591/916630 oder www.tpzlingen.de.